AR-Brille Nreal Light: OS-Update und mehr Smartphones

AR-Brille Nreal Light: OS-Update und mehr Smartphones

Mit Nebula 2 bringt Nreal ein umfangreiches Update für das Betriebssystem der AR-Brille. Außerdem kündigt das Start-up Unterstützung für weitere Smartphones an.

Unser Test der Nreal AR-Brille Light zeigt, dass die Hardware – berücksichtigt man den kompakten Formfaktor – durchaus gelungen ist. Die Software hingegen schwächelt in vielen Bereichen, unter anderem mangelt es an Apps und das Interface des Betriebssystems bedient sich nicht so geschmeidig, wie man es sich wünschen würde.

Mit dem OS-Update Nebula 2 will Nreal nachbessern  und verspricht eine rundum verbesserte Benutzeroberfläche. Außerdem unterstützt das OS jetzt „Air Casting“, das Nutzern die Möglichkeit gibt, zwischen einem Vollbildmodus für Mixed-Reality-Anwendungen und einem seitlich am Rand des Sichtfelds angebrachtem „Side Screen“ zu wechseln. Der seitliche Screen soll das Multitasking erleichtern.

___STEADY_PAYWALL___

Auf der Herstellerseite könnt ihr das OS-Update Nebula 2 kostenlos herunterladen.

Nreal Light: Unterstützung für weitere Smartphones geplant

Mindestens ebenso wichtig wie das OS-Update ist die Kompatibilität mit weiteren Smartphones. In Deutschland liefert Nreal jetzt Unterstützung für zahlreiche weitere Geräte nach. Mobilfunkanbieter-exklusiv bleibt das Bundle-Angebot mit dem OPPO Find X3 Pro. Neu unterstützt werden die folgenden Smartphones:

  • Samsung Galaxy S10
  • Samsung Galaxy S10 5G
  • Samsung Galaxy S10+
  • Samsung Galaxy S10e
  • Samsung Galaxy Note10+ 5G
  • Samsung Galaxy Note10+ 4G
  • Samsung Galaxy S20 5G
  • Samsung Galaxy S20 FE 5G
  • Samsung Galaxy Note20
  • Samsung Galaxy Note20 Ultra 5G
  • Samsung Galaxy S21 5G
  • Samsung Galaxy S21 Ultra 5G
  • Samsung Galaxy S21+ 5G
  • OnePlus 8 5G
  • OnePlus 8 Pro 5G
  • OnePlus 9 5G
  • OnePlus 9 Pro 5G
  • OPPO Find X2 Pro

Nreal Light soll weiter zeitnah in Spanien, den USA und China erscheinen. Mit der weiteren Verbreitung der AR-Brille ist zu hoffen, dass mehr Entwickler auf die Plattform setzen – und nützliche Apps für Nreal Light entwickeln. Derzeit fehlt es dem Gerät nach dem ersten Wow-Effekt noch an nützlichen Alltagsanwendungen.

Weiterlesen über AR-Brillen: