AR

Google startet interaktive Reise durchs All mit AR-Projektionen

Google startet interaktive Reise durchs All mit AR-Projektionen

Eine interaktive Ausstellung von Google bringt mit AR-Projektionen Himmelskörper ins Wohnzimmer.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Manche Dinge lassen sich wortwörtlich besser begreifen, wenn sie räumlich vor den eigenen Augen schweben. Dazu gehören auch die dreidimensionalen Planetenmodelle, die Google schon seit Mitte 2019 anbietet: Seitdem integriert der Konzern 3D-Modelle in die Google-Suche (mehr dazu hier), die mit AR-Technik in Originalgröße in die eigene Umgebung projiziert werden können.

Das funktioniert in Augmented Reality mit zahlreichen Tieren, menschlicher Anatomie – und auch Planeten unseres Sonnensystems. In Kollaboration mit der US-Raumfahrtbehörde NASA hat Google die neue Digitalausstellung „Our Solar System“ zusammengestellt. Ein wichtiger Schwerpunkt darin sind die Errungenschaften moderner Astronomie.

Our Solar System: 3D-Planeten mit Zusatzinfos

Die Präsentation deckt sämtliche Planeten ab, die um unsere Sonne kreisen, ausschließlich des Plutos: Dem noch weiter entfernten Himmelskörper wurde 2006 schließlich der Status als Planet aberkannt.

In der Praxis klickt ihr zum Beispiel in einem Smartphone-Browser wie Chrome das unten verlinkte Thema „Our Solar System“ an. So erreicht ihr die gleichnamige digitale Ausstellung, in der ihr euch durch erklärende Texte, Bilder und eingebundene YouTube-Videos zu verschiedenen Unterthemen scrollt.

Zwischendurch lasst ihr einige Planeten und geschichtsträchtige Objekte der Astronomie in der realen Welt erscheinen. Nach einem Druck auf die entsprechende Schaltfläche schwebt das AR-Objekt im Zimmer: Auf dem Kamerabild des Smartphones könnt ihr es frei drehen und skalieren.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Neben Himmelskörpern sind auch geschichtsträchtige Technik der Raumfahrt Thema. Dazu gehören die Internationale Raumstation ISS oder der „Mars Perseverance Rover“ der Mission Mars 2020.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.
Die Raumstation ISS schwebt als räumliches AR-Objekt im Wohnzimmer.

Bald sollen 3D-Objekte wie die ISS auch im Wohnzimmer schwebend Anmerkungen bieten. | Bild: Google

Um die Reise interaktiver zu gestalten, sollen die AR-Objekte bald Annotationen bekommen: Beim Klick auf bestimmte Marker werden dann wichtige Info-Tafeln direkt im AR-Bild angezeigt.

Google-Nutzer:innen kennen solche Annotationen schon aus den Suchergebnissen im Browser: Dort sind bereits ähnliche Info-Tafeln über 3D-Modellen zu sehen. Darin erfahrt ihr etwa Hintergründe zur Apollo-11-Mission. Auch am James-Webb-Weltraumteleskop erklären die Marker wichtige technische Elemente wie den charakteristischen Hauptspiegel in Wabenform.

Hier geht es zur interaktiven Ausstellung „Our Solar System“.

Quellen: Google Arts & Culture