MIXEDCAST #145: Quest-Frust, Wohnungs-VR und Minecraft Earth

MIXEDCAST #145: Quest-Frust, Wohnungs-VR und Minecraft Earth

Im MIXEDCAST #145 geht’s um frustrierte Quest-Verbraucher, Wohnungs-VR und Microsofts Augmented-Reality-Aufschlag mit Minecraft.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Den MIXED.de-Podcast gibt es bei

Bitte unterstütze unsere Arbeit mit einem Werbefrei-Abo oder einer positiven Bewertung bei iTunes, Spotify und Co. Danke!

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Zwei Spieler stürmen mit Quest ihre Wohnung

Ein Problem von VR ist die lokale Isolation. Viel netter wäre es, man könnte gemeinsam mit mehreren Menschen in VR unterwegs sein. Das dachten sich auch zwei Entwickler, die eine Art The-Void-Arcade für die eigene Wohnung programmierten: Das virtuelle Level entfaltet sich exakt auf die Dimensionen ihres Büros und kann gemeinsam begangen werden. Das ist cool, das ist frisch und … für Endverbraucher nicht zu gebrauchen. Oder doch?

Oculus Quest: Entwickler zeigt eindrucksvolle lokale Multispieler-Demo

Oculus Quest: Entwickler zeigt eindrucksvolle lokale Multispieler-Demo

Microsoft kündigt Minecraft Earth an

Microsoft mischt mit im Zirkus der Pokémon-Go-Klone und buddelt dafür die Minecraft-Lizenz aus. Wie beim großen Vorbild sollen die Spieler auf einer Augmented-Reality-Karte die digital-reale Welt erobern. Dabei entdecken sie Minecraft-Klötzchen, mit denen sie 3D-Skulpturen bauen und teilen können. Microsoft verschenkt die Software. Weshalb? Weil sie sonst keiner nutzen würde, ok. Aber es gibt noch einen anderen Grund …

Minecraft Earth: Microsoft macht ein Pokémon Go mit Klötzchen

Minecraft Earth: Microsoft macht ein Pokémon Go mit Klötzchen