Meta Quest 3: Neuer Chip wird VR-Ports grafisch verbessern

Meta Quest 3: Neuer Chip wird VR-Ports grafisch verbessern

Team Beef portierte 2D-Klassiker wie Half-Life und Doom 3 für autarke Headsets. Meta Quest 3 könnte ein Grafik-Upgrade bringen.

Meta Quest 3 wurde vergangene Woche angekündigt. Das im Herbst erscheinende Gerät kommt mit einem neuen SoC, der mehr als doppelt so leistungsfähig sein wird wie der Snapdragon XR2 der Meta Quest 2. Für VR-Entwickler:innen ergeben sich dadurch neue Möglichkeiten wie offenere Spielwelten und aufwendigere Effekte.

Ich sprach mit Grant 'BaggyG' Bagwell, einem von drei Entwicklern von Team Beef, das hochwertige VR-Portierungen wie Doom 1-3, Quake 1-3, Half-Life, Return to Castle Wolfenstein und jüngst Star Wars Jedi Knight II für Meta Quest 2 entwickelte. Ich fragte ihn, was sich das Team von der zusätzlichen Leistung erhoffe und ob sich Fans auf neue Features freuen dürften.

"Ich würde nicht sagen, dass es zwangsläufig neue Features geben wird, was das Gameplay angeht, da es im Grunde dasselbe Set-up ist. Aber wir freuen uns auf eine höhere Leistung in allen Bereichen, was uns den Raum für Dinge wie eine höhere Auflösung, dynamisches Licht und Schatten und andere grafische Verbesserungen geben wird", sagt Bagwell.

Neuer Chip wird bei neuen Projekten unter die Arme greifen

Es sei sogar möglich, dass manche Titel, die aus Performance-Gründen bislang nicht infrage kamen, in den Bereich des Möglichen rücken, meint Bagwell.

Team Beef arbeitet derzeit an einer VR-Portierung von Wrath: Aeon of Ruin für Meta Quest 2 und für die Zukunft sind zwei besonders ehrgeizige Projekte geplant: Morrowind und Quake 4. In beiden Fällen kommt die zusätzliche Performance der Meta Quest 3 den Entwicklern entgegen.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 3,50 € / Monat
logo

"Es wird definitiv bei OpenMW (Morrowind) helfen, das wir geplant haben, aber wegen der Leistung etwas besorgt waren. Das Gleiche gilt für Quake 4", sagt Bagwell.

Was nicht heißt, dass diese Titel nicht auch für die ältere Hardware kommen wird. "In der Regel können wir unsere Apps so herunterskalieren, dass sie auf den meisten Headsets funktionieren. Es gibt also keine eindeutige Unterscheidung zwischen "spielbar" und "nicht spielbar", aber das sind die beiden Großen, die die aktuelle Hardware unter Druck setzen."

Solltet ihr Team Beef unterstützen wollen, so könnt ihr das via Patreon tun. Dort findet ihr auch weitere Informationen zu den einzelnen VR-Portierungen. Ihr benötigt die Originalspiele, Sidequest und einen PC, um die VR-Ports zu installieren.