Meta Quest 3: Grafikperle Hubris wird noch schöner

Meta Quest 3: Grafikperle Hubris wird noch schöner

Dank eines Grafik-Updates wird das ohnehin schon ansehnliche VR-Spiel Hubris auf der Meta Quest 3 noch hübscher.

Das vom belgischen Studio Cyborn BV entwickelte Hubris gilt als eines der grafisch beeindruckendsten VR-Spiele. Für die Quest 3-Version des Action-Adventures kündigten die Entwickler:innen nun ein Update an, das dem Spiel nochmals einen deutlichen grafischen Schub bringt.

Hubris sieht auf Quest 3 noch besser aus

Hubris ist ein linearer Story-Shooter, in dem ihr neben der Baller-Action auch kleinere Rätsel lösen, Gewässer durchschwimmen oder Kletterpassagen meistern müsst. Spielerisch konnte Hubris in unserem Test zwar nur selten überzeugen, grafisch ist der Titel aber eine Augenweide – hauptsächlich für PSVR 2 und PC-VR.

Kein Wunder, denn vor Hubris machte Cyborn im Wesentlichen durch Filmanimationen und 3D-Scans auf sich aufmerksam. Dementsprechend umgeben euch im VR-Spiel nach einer Bruchlandung auf einem fremden Planeten beeindruckende Panoramen, herrlich spiegelnde Seen und detaillierte Fels- und Kristallwände.

Bei Meta Quest 2 fiel Hubris grafisch etwas ab, da die mobile VR-Brille nicht mit der Leistung von PC-VR-Brillen oder der Playstation VR 2 mithalten kann. Mit der deutlich leistungsstärkeren Quest 3 wird Hubris erstmals auch auf einer mobilen VR-Brille zum Hingucker.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 3,50 € / Monat
logo

Hubris im Vergleichsvideo

In einem Vergleichsvideo zeigt das Studio die grafischen Unterschiede zwischen Quest 2 und Quest 3. Doppelte Auflösung, höhere Framerate, höher aufgelöste Texturen, verbesserte Beleuchtung und anisotropische Filterung sind nur einige der enthaltenen Verbesserungen.

Laut Cyborn erreicht Hubris auf der Quest 3 2.064 × 2.208 Pixel pro Auge, während das Spiel auf der Quest 2 zeitweise nur 980 × 1.152 Pixel schaffte.

Viel Speicherplatz müsst ihr übrigens dennoch nicht freihalten. Mit dem kostenlosen Update steigt die Gesamtgröße des VR-Spiels nur geringfügig auf knapp über 8 Gigabyte.

Quellen: Cyborn (X)