Meta Quest 2: Deutscher VR-Film porträtiert den Ukraine-Krieg

Meta Quest 2: Deutscher VR-Film porträtiert den Ukraine-Krieg

Der VR-Film „You Destroy. We Create.“ zeigt, wie ukrainische Kunstschaffende die Kultur ihres Landes inmitten des Kriegs schützen und am Leben erhalten.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Russlands Angriffskrieg hat immenses Leid über die Ukraine gebracht. Tausende Zivilisten wurden getötet und Millionen von Menschen mussten aus dem Land fliehen.

Doch nicht nur Menschenleben werden zerstört. Auch die Kunst und Kultur des Landes sind unter Beschuss und damit die Identität der Ukraine. Laut UNESCO wurden seit Beginn des Kriegs mehr als 200 kulturelle Entitäten beschädigt oder zerstört, darunter fast 100 religiöse Stätten, 16 Museen, 77 historisch oder künstlerisch wichtige Gebäude, 18 Denkmäler und 10 Bibliotheken.

„You Destroy. We Create“ erzählt die Geschichte von Ukrainer:innen, die ihr Leben riskieren, um die Kunst und Kultur ihres Landes zu schützen, wiederaufzubauen und das kulturelle Leben zu erhalten.

Gefährlich nah am Krieg

Der rund 25-minütige VR-Film wurde von Meta gefördert und ist das jüngste Projekt der „VR for Good“-Initiative, die immersives Geschichtenerzählen mit sozialer Wirkung unterstützt. Produziert wurde You Destroy. We Create vom Berliner XR-Studio NowHere Media, die mit Home After War bereits ein Projekt mit Kriegsthematik im Rahmen von VR for Good umsetzten.

You Destroy. We Create nutzt eine ganze Reihe immersiver Filmtechniken und kombiniert 180- und 360-Grad-Aufnahmen mit Drohnenfilmmaterial, Photogrammetrie-Scans und Computeranimationen.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Bei den Dreharbeiten kamen die Gründer des Studios Felix Gaedtke und Gayatri Parameswaran sehr nahe an den Krieg heran: So verbrachte das Team in der ukrainischen Stadt Charkiw, die 30 Kilometer von der Front entfernt war, Zeit mit dem ukrainischen Straßenkünstler Gamlet. „Wir hörten ständig die Bomben vom Schlachtfeld und Sirenen der Luftangriffe“, erzählt Gaedtke im Oculus-Blog. „Zu sehen, wie Gamlet und seine Freunde weiter Kunst machen und ihre Arbeit tun, war wirklich inspirierend.“

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Das kulturelle Leben muss weitergehen

Bei einer anderen Gelegenheit begleiteten sie Gamlet in einen Charkiwer Nachtclub, der zum ersten Mal seit Beginn des Kriegs wieder Gäste aufnahm. „Der Besitzer des Clubs sagte, dass solche Oasen in schwierigen Zeiten wie diesen wichtig sind“, sagt Gaedtke. Es gebe den Bewohnern der Stadt etwas, worauf sie sich freuen können.

Kultur ist das, was die Menschen zusammenbringt und ihnen Identität gibt“, meint Gayatri Parameswaran. „Und Kunst kann dies auf eine Weise ausdrücken, wie es nichts anderes kann. Das sind die Fragen, die sich unsere Protagonisten während des Kriegs stellen mussten. Und die Antwort ist das, was den Film ausmacht.“

„You Destroy, We Create. The War on Ukraine’s Culture“ könnt ihr euch ab sofort mit Meta Quest 2 ansehen. Ihr findet den VR-Film bei Meta Quest TV.

Quest 2 & Quest Pro bestellen

Alle Informationen zur Meta Meta Quest 2 und Meta Quest Pro findet ihr in den verlinkten Tests.

Meta Quest Pro gibt es noch nicht in Deutschland, ihr bekommt sie aber problemlos über Amazon Frankreich. Tipp: Rechtsklick auf die Webseite und “Übersetzen” wählen.

Quest Pro
256 GB Amazon

Quellen: Oculus Blog, NowHereMedia