Das IT-Unternehmen Epic Games hat einen Megainvest über 1,25 Milliarden US-Dollar klargemacht. Das Geld könnte auch VR und AR zugutekommen: Epic-Gründer und -Inhaber Tim Sweeney ist leidenschaftlicher Verfechter der neuen Medientechnologien.

Seit dem viralen Spielehit “Fortnite” gibt es für Epic Games kein Halten mehr: Fast 80 Millionen Spieler hat der Comic-Shooter weltweit, Tendenz steigend – obwohl der Titel schon vor rund einem Jahr auf den Markt kam. Das Spiel ist kostenlos, Schätzungen zufolge soll Epic Games bislang über eine Milliarde US-Dollar mit Miktrotransaktionen umgesetzt haben.

Dabei ist Epic noch viel mehr als nur Fortnite: Bekannte Spieleserien wie Unreal oder Gears of War stehen im Portfolio. Für VR entwickelte Epic den Robo-Shooter “Robo Recall”, einen der VR-Vorzeigetitel schlechthin. Die wichtigste Software ist die “Unreal Engine”, eine sehr häufig genutzte Entwicklungsumgebung für 3D-Programmierer.

Zu all diesen Umsatzströmen kommen jetzt weitere 1,25 Milliarden US-Dollar Risikokapital. Auf der Investorenliste stehen ausschließlich Investmentfirmen. Bereits investiert sind das chinesische Internet-Unternehmen Tencent und Disney. Oberster Entscheider bleibt der Firmengründer Tim Sweeney.

Investieren ohne Geldsorgen

Eben jener Sweeney ist bekannt als AR- und VR-Enthusiast und davon überzeugt, dass das Metaverse …

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.