Update vom 4. November:

Bei Reddit stellt sich der Forbes-Autor David Ewalt den Fragen der Magic-Leap-Interessierten. Er ist vertraglich gebunden und verrät daher keine konkreten Fakten, ergänzt aber einige interessante Details und seine subjektive Einschätzung zur neuen Hardware.

Diese sei definitiv keine Vaporware – also ein Fake-Produkt, das letztlich nie veröffentlicht wird – und er würde nach seinem Test ein Gerät kaufen wollen. Er könne sich definitiv vorstellen, mit Magic Leap seinen Computer oder sein Smartphone zu ersetzen.

Auch zur Weite des Sichtfelds, dem größten Schwachpunkt von Microsofts Hololens, äußert sich Ewalt. “Ich konnte sehr nahe an MR-Objekte herantreten und hatte dabei keine Probleme. Ab und an fühlte es sich so an, als würde eine Erfahrung in meinem gesamten Sichtfeld und um mich herum stattfinden…es war überraschend immersiv.”

Das Sichtfeld sei “beeindruckend weit” und im Vergleich zu Hololens deutlich größer. Die Technologie sei insgesamt “deutlich fortschrittlicher”. Er geht davon aus, dass man in einzelnen Momenten tatsächlich glauben könnte, dass Magic Leaps digitale Objekte Bestandteil der realen Welt sind.

Offenbar sieht Magic Leap auch Funktionalitäten im Bereich Intern…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Alles zur Facebook Connect 2020 | Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.