Update vom 30. Juli 2019:

Disney hat einige Bilder vom Set veröffentlicht. Unter anderem sieht man die grafisch reduzierte CGI-Version des Films, in der die VR-Kameraleute ihre Szenen filmten.

Filmemacher mit VR-Brille. Bild: Disney

Filmemacher mit VR-Brille. Bild: Disney

Die virtuelle Stage. Bild: Disney

Die virtuelle Stage. Bild: Disney

CGI-Check am Monitor. Was filmt der VR-Kameramann? Bild: Disney

CGI-Check am Monitor. Was filmt der VR-Kameramann? Bild: Disney

Zuerst wurde die VR-Landschaft entworfen. Bild: Disney

Zuerst wurde die VR-Landschaft entworfen. Bild: Disney

Dann wurden die Charaktere in eine grafisch reduzierte Variante geladen. In dieser Version wurde auch gefilmt. Bild: Disney

Dann wurden die Charaktere in eine grafisch reduzierte Variante geladen. In dieser Version wurde auch gefilmt. Bild: Disney

Anschließend wurde die Computergrafik veredelt. Bild: Disney

Anschließend wurde die Computergrafik veredelt. Bild: Disney

Via: Gizmodo

Ursprünglicher Artikel vom 16. Juli 2019:

In VR drehten die Kameraleute den Computerfilm “König der Löwen” wie einen echten.

In einer US-Talkshow spricht der König-der-Löwen-Regisseur Jon Favreau über die Produktion des Computer-Remakes von Disneys Trickfilmklassiker. Angesprochen auf die Wirkung des Films, der eher an einen Realdreh erinnere als an einen Animationsfilm, schwärmt Favreau von der VR-Produktion.

“Wir haben all die digitalen Daten in VR übertragen und haben daraus ein Multiplayer-VR-Filmspiel entwickelt”, sagt Favreau. Die ganze Crew lief laut Favreau mit VR-Brillen in den Pridelands herum, beobachtete die animierten Tiere und stellte Kameras auf wie bei einem echten Dreh.

Die einzelnen Crew-Mitglieder sahen sich in der digitalen Savanne als Avatare, sprachen miteinander und gaben sich Zeichen wie an einem realen Filmset. “Es fühlte sich an, als würden wir einen echten Film drehen, nur eben in der Virtual Reality”, sagt Favreau.

Favreau gilt als Verfechter der VR-Technologie: Neben 360-Grad-Erfahrungen zum “Dschungelbuch” produzierte er die toll gelungene Story-Erfahrung “Gnomes & Goblins”. Die war eigentlich nur als Teaser für eine vollwertige VR-Erfahrung gedacht – leider ist seit 2016 Funkstille zum Projekt.

König der Löwen ist nicht das erste große Hollywood-Projekt mit VR-Kameraleuten. Die Technologie wurde unter anderem beim Dreh von Ready Player One, John Wick 3 und Star Wars eingesetzt.

Quelle: Jimmy Kimmel Live; Titelbild: Disney

Mehr lesen über VR in der Filmproduktion:


MIXED-Podcast #156: Drei Jahre XR-Podcast: Highlights, Lowlights, Überraschungen | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.