iOS-App bringt Front-Display der Apple Vision Pro auf Quest Pro

iOS-App bringt Front-Display der Apple Vision Pro auf Quest Pro

Nicht nur die Apple Vision Pro zeigt Augen auf dem Front-Screen. Ein auf die Quest Pro geheftetes iPhone erreicht bald den gleichen Effekt.

Es war einer der Aha-Momente bei der Präsentation der Apple Vision Pro. Das Frontdisplay von Apples Mixed-Reality-Brille zeigt Außenstehenden perspektivisch korrekt die Augen der Trägerin oder des Trägers. Einen ähnlichen Effekt will ein Software-Tüftler mit einem an der Vorderseite einer Meta Quest Pro befestigten iPhone erzielen.

Bei dem Konzept "Adam Quision Pro" dient das Smartphone als Frontbildschirm, der die Bewegungen der dahinter liegenden Augenpartie anzeigt. Diese werden vom Eye- und Face-Tracking der Meta Quest Pro erfasst, die die Bewegungsdaten drahtlos über WLAN an das iPhone sendet. Das iPhone rendert schließlich die korrekte 3D-Perspektive des Nutzers, passend zur Blickrichtung einer oder eines Außenstehenden.

Quest Pro bekommt Augen der Apple Vision Pro

Reddit-Nutzer "West_Palpitation7066" alias Adam arbeitet derzeit an den dazu nötigen Apps für iPhone und Quest Pro. Er will das Programm bald zum Testen veröffentlichen und auch den Quellcode offenlegen. Zuvor sei aber noch etwas Feintuning nötig, so der Entwickler auf Reddit. In einem Youtube-Video hat er bereits erste bewegte Eindrücke gepostet, die noch mehr möglich machen als die bewusst einfach gehaltene Umsetzung auf der Apple Vision Pro.

Während die Apple-Brille auf der Front lediglich die leicht abgedunkelte, animierte Augenpartie zu sehen ist, präsentiert sich die Umsetzung für Quest Pro und das iPhone verspielter.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 3,50 € / Monat
logo

Mal erscheinen die Augen des türkisblauen Quest-Pro-Avatars, mal Cartoon-Augen im Stil von Homer Simpson oder auch ein vermeintlicher Blick direkt ins Gehirn mit davor schwebenden Augäpfeln. Auch kleine Haustiere spazieren bereits durch den virtuellen Raum zwischen VR-Brille und iPhone-Display.

Obwohl das Handy einige Kameras der Quest Pro verdeckt, sei das Tracking immer noch erstaunlich gut, so West_Palpitation7066. Um zwischen seinen Experimenten den Passthrough-Modus der Quest Pro nutzen zu können, hat er sogar einen 3D-gedruckten Klappmechanismus an der VR-Brille angebracht.

Der Entwickler lädt Interessierte ein, ihm auf Youtube zu folgen. Dort oder im entsprechenden Reddit-Thread dürften künftig vermutlich weitere Neuigkeiten vorgestellt werden.

Quellen: Reddit, Youtube