In “Replicas” taucht Keanu Reeves nach “Matrix” wieder in düstere Science-Fiction-Welten ein. Ach so, und in die Gehirne anderer Menschen.

Reeves spielt den Neurowissenschaftler William Foster, der seit Jahren daran forscht, das menschliche Bewusstsein digital zu klonen. Er steht kurz vor einem Durchbruch.

Dann kommt seine Familie bei einem Unfall ums Leben. Foster nutzt die Klontechnologie, um Frau und Kinder wieder zum Leben zu erwecken – da sich sowas nicht gehört, führt die Aktion jedoch zu reichlich Drama.

Interessant ist die AR-Brille, mit der Foster regelmäßig in die Gedankenwelt seiner Klonprobanden eintaucht.

Die Gehirnstruktur der Testperson entfaltet sich im Raum und über Hand- und Gestensteuerung kann Foster auf einzelne Erinnerungen zugreifen und sie editieren.