In „Replicas“ taucht Keanu Reeves mit einer AR-Brille in Gehirne ein

In „Replicas“ taucht Keanu Reeves mit einer AR-Brille in Gehirne ein

In „Replicas“ taucht Keanu Reeves nach „Matrix“ wieder in düstere Science-Fiction-Welten ein. Ach so, und in die Gehirne anderer Menschen.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Reeves spielt den Neurowissenschaftler William Foster, der seit Jahren daran forscht, das menschliche Bewusstsein digital zu klonen. Er steht kurz vor einem Durchbruch.

Dann kommt seine Familie bei einem Unfall ums Leben. Foster nutzt die Klontechnologie, um Frau und Kinder wieder zum Leben zu erwecken – da sich sowas nicht gehört, führt die Aktion jedoch zu reichlich Drama.

Interessant ist die AR-Brille, mit der Foster regelmäßig in die Gedankenwelt seiner Klonprobanden eintaucht.

Die Gehirnstruktur der Testperson entfaltet sich im Raum und über Hand- und Gestensteuerung kann Foster auf einzelne Erinnerungen zugreifen und sie editieren.

Fosters AR-Brille erinnert rein optisch durchaus an aktuelle Geräte wie Meta 2 oder die Leap-Motion-Prototypbrille North Star. Wer weiß, vielleicht inspiriert diese Demonstration ja einige Interface-Designer – so wie es einst Minority Report gelang.

Replicas startet am 11. Januar in US-Kinos.

Bilder: Entertainment Studios, Via: Next Reality News

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Empfohlener Beitrag

Eine verträumte Küstenstadt abstrakt gezeichnet.
KI-Kunst per Knopfdruck – diese App macht süchtig
Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Weiterlesen über Augmented Reality:

Empfohlene Beiträge