Auf der Entwicklerkonferenz Oculus Connect 5 aktualisierte Facebooks VR/AR-Forschungsleiter Michael Abrash seine vor zwei Jahren getroffenen Voraussagen zur Entwicklung der VR-Technologie. Folgendes hatte er über die Zukunft realistischen Raumklangs, haptischer Handschuhe, ergonomischer Brillendesigns und maschinellen Sehens zu sagen.

Vor zwei Jahren traf Abrash zwei Voraussagen zur Entwicklung immersiver Audio-Lösungen: dass es in fünf Jahren ein gutes Simulationsmodell für realistischen Raumklang geben und dass HRTF (“Head-Related Transfer Function”) zum VR-Standard gehören werde. Letztere berücksichtigt für möglichst realistisches 3D-Audio die Form des eigenen Kopfs und Außenohrs.

Während das Simulationsmodell bereits in Produkte implementiert werde, stelle HRTF die Ingenieure noch vor größere Herausforderungen, sagt Abrash. Er selbst habe den Einfluss von HRTF auf die Immersion unterschätzt – bis ihm sein Forscherteam die Technologie in einem Experiment vorführte.

Raumklang zahlt auf die Immersion ein

Abrash bekam spezielle Kopfhörer aufgesetzt, während sich eine Forscherin mit einem laufenden Kassettengerät um ihn herum bewegte. Wie sich später herausstellte, war der Klang vollständig simuliert, ohne dass Abrash das merkte. “Die Erfahrung war absolut überzeugend”, sagt Abrash.

Abrash_HRTF

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Ist KI wirklich intelligent? | Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.