Golf+ wird offizielles VR-Spiel der PGA Tour

Golf+ wird offizielles VR-Spiel der PGA Tour

Golf+ entwickelte sich vom kleinen Putting-Simulator zum vollwertigen VR-Golfspiel. Im Februar 2023 kommt sogar die PGA Tour hinzu.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Golf+ ist eine Erfolgsgeschichte des VR-Sports, die sich stetig weiterentwickelt. Im Mai 2020 startete das Spiel für Meta Quest (2) mit dem sperrigen Namen „Pro Putt by Topgolf“, also als lizenzierte Übungsanlage fürs Putten in Virtual Reality. Es folgten unter anderem Minispiel-Updates sowie Multiplayer-Unterstützung. Im November 2021 verwandelte sich der Titel schließlich in „Golf+“ mit vollwertigen Golfplätzen.

Das Spielgefühl und die als realistisch angepriesene Physik überzeugte sogar den Veranstalter der wichtigsten US-Turnierserie. Golf+ wird ab Februar 2023 das exklusive VR-Golfspiel der PGA Tour. Die Organisation aus Florida kündigte eine langfristige Partnerschaft an, die reale Turnier-Kurse in VR bringt. Den Anfang machen der Tournament Players Club (TPC) of Scottsdale sowie der TPC Sawgrass.

Die PGA Tour kommt auf die Quest 2

Das Entwicklerstudio aus Austin, Texas soll sich nicht nur die Umsetzung realer Veranstaltungen beschränken. Ebenso planen die Partner „exklusive, interaktive Inhalte, die mit realen PGA-Tour-Events zusammenhängen.“ Details dazu gibt es noch nicht.

Wer sich lieber auf die PGA Tour mit weiteren realen Plätzen begeben möchte, muss offenbar viel Geduld mitbringen: „Weitere Turnierplätze werden in den kommenden Jahren hinzugefügt“, so die Ankündigung. Zur Optimierung des eigenen Spiels können Nutzende auf das Statistiksystem Shotlink (unterstützt von CDW Data), Visualisierungen der Flugbahn sowie Highlight-Videos echter Turniere zurückgreifen.

Zu den Kapitalgebern von Golf+ gehören Größen des Sports wie Rory McIlroy, Jordan Spieth, Tom Brady, Steph Curry, Mike Trout und Ben Crenshaw (World Golf Hall of Fame).

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Spieth zeigt sich vorrangig vom immersiven Spielgefühl in VR begeistert: „Schon als Kind habe ich immer davon geträumt, es in die PGA Tour zu schaffen und mein Spiel (…) gegen die besten Spieler der Welt zu testen. Es ist großartig, dass Fans und zukünftige Tour-Profis diese Plattform nutzen können werden, um auf den Geschmack zu kommen, wie es sich anfühlt, in der PGA Tour anzutreten.“

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

VR-Golf mit sechsstelliger Spielerzahl

Exakte Verkaufszahlen zu Golf+ gibt es nicht, die PGA Tour verrät aber immerhin einige Statistiken. Seit der Umbenennung der App hätten „Hunderttausende“ Spieler:innen mehr als sechs Millionen Runden bestritten.

Golf+ ist für 29,99 Euro für Quest-Systeme erhältlich. Besitzer:innen der Quest 1 müssen auf vollwertige Kurse und andere im Store aufgelistete Features verzichten. Reale Kurse wie Pebble Beach, Pinehurst No. 2, The Ocean Course at Kiawah Island, Valhalla und Wolf Creek gibt es als kostenpflichtige Erweiterungen.

Im Bereich herkömmlicher Spiele auf dem flachen Bildschirm hält derzeit PGA Tour 2K23 von Take-Two die offizielle Lizenz – inklusive Tiger Woods und Topgolf-Minispielen. Trotz mehr Abwechslung und Inhalten dürfte sich der Abschlag mit dem Gamepad aber bei Weitem nicht so intuitiv anfühlen wie mit dem VR-Controller. Diverse Golfschläger-Aufsätze für die Quest-2-Controller können das Schlaggefühl glaubhafter machen.

Quellen: PGA Tour