HTC tut sich mit der chinesischen Regierung zusammen und organisiert neue Fördergelder für VR und AR. Außerdem startet HTCs Förderprogramm Vive X in der nächsten Runde erstmals in Europa.

Gemeinsam mit der chinesischen Regierung legt HTC einen neuen Investmentfonds namens “Premier Ventures” auf: Die umgerechnet circa 158 Millionen US-Dollar sollen in erster Linie chinesischen Unternehmen zugutekommen, die sich mit technischen Innovationen im Kontext von VR und AR befassen.

Diese etwas schwammige Formulierung lässt offen, in welche konkreten Projekte genau die Gelder fließen sollen – der Spielraum scheint recht weit zu sein. Investitionen außerhalb von China sind nicht ausgeschlossen.

Zwischen dem Investorenkonsortium VRCVA, HTCs Vive X Accelerator und Premier Ventures soll es einen engen Austausch geben. In allen drei Ini…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: VR-Partys und Mario Kart AR | Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.