Magic Leap bleibt auf Wachstumskurs: Am neuen Standort in der Schweiz wird an optischen Systemen für die nächste Generation Augmented-Reality-Brille geforscht.

In Lausanne eröffnet Magic Leap ein Kompentenzzentrum für optische Systeme und Photonik. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter dort sollen sich auf die Entwicklung neuer Darstellungsverfahren für “zukünftige Geräte” fokussieren.

Paul Greco, bei Magic Leap in leitender Position für die Entwicklung neuer Hardware verantwortlich, bezeichnet Optik und Photonik als “kritisch für die Zukunft von Magic Leap und räumlichen Computern”. In Lausanne beschäftige das Unternehmen ein “Weltklasse-Team”.

Neben Lausanne wird laut Magic Leap in Seattle, Plantation, Boulder, Sunnyvale und Austin an optischen Systemen gearbeitet. Einen weiteren Standort in der Schweiz betreibt Magic Leap in Zürich.

Newton steht der Mixed Reality im Wege

Magic Leap war zuletzt in die Kritik geraten, da das Unternehmen den über Jahre hinweg versprochenen Durchbruch bei der Displaytechnologie nicht liefern konnte.

Für die Erstlingsbrille Magic Leap One war ein neuartiges Darstellungsverfahren mit Lichtfeldern angekündigt. Stattdessen verbaute das Unternehmen bekannte Wellenleitertechnologie, wie sie auch Microsoft für Hololens nutzt.

Immerhin integrierte Magic Leap zwei dieser Wellenleiter-Displays und legte sie so übereinander, dass die AR-Brille jeweils einen Fokuspunkt …

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Radioaktive Daten und VR Auferstehung | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.