Die Verkaufs- und Nutzungsdaten für Google VR-Initiative Daydream sind schwach. Neue Hard- und Software soll das ändern. Für Entwickler hat Google einige Tipps parat.

Laut Googles Produktmanager Brahim Elbouchikhi wird die VR-Brille Daydream View durchschnittlich fünf Minuten am Tag genutzt. Die Hälfte der Zeit geht für Videos drauf.

Laut Elbouchikhi sind diese ein wichtiger Bestandteil der Plattform. Als Beispiel nennt er das VR-Musikvideo der Gruppe “Gorillaz”, das in den ersten 24 Stunden drei Millionen Mal angesehen wurde.

Da die meisten Daydream-Sessions am Abend und nicht zwischendurch stattfinden, sollten Entwickler längere VR-Erfahrungen und nicht nur “Snacks” produzieren. Die neuen autarken VR-Systeme, die ab Sommer auf den Markt kommen, sollen die Nutzungszeit nach oben treiben.

Rund ein Viertel der Nutzer starte die Daydream-App ohne festes Ziel, sagt Elbouchikhi. Er zieht daraus den Schluss, dass Daydream-Besitzer gerne neue Inhalte entdecken und neugierig auf Virtual Reality sind. 40 Prozent der Nutzer klicken in Daydream-Home auf eine der großen Kacheln, mit denen Google neue und herausragende Inhalte bewirbt.

Für Entwickler sieht Elbouchikhi daher die Chance, mit sehr hochwertigen Inhalten besonders viel Aufmerksamkeit zu erlangen. “Jetzt ist die Chance da, das Angry Birds für VR zu entwickeln”, sagt Elbouchikhi. Das Spiel wurde 2009 auf dem iPhone bekannt u…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Exit VR | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.