Blade & Sorcery: VR-Kultspiel erhält Gameplay- und Grafikupgrade

Blade & Sorcery: VR-Kultspiel erhält Gameplay- und Grafikupgrade

Für die Kampfsimulation Blade & Sorcery ist ein großes Update in der Mache, das die Spielmechaniken und die Grafik verbessert.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Das berühmt-berüchtigte VR-Spiel hat in den letzten Jahren so etwas wie Kultstatus erhalten. Das Sandbox-Kampfspiel lässt euch in der Virtual Reality mit Schwert und Schild, Fernwaffen oder Magie in (ausgesprochen) brutale Kämpfe ziehen. Eine Physik-Simulation sorgt für annähernd realistische Scharmützel. Mit dieser Formel wurde Blade & Sorcery zu einem der erfolgreichsten VR-Spiele am Markt.

Die 2018 erschienene PC-VR-Version verzeichnet derzeit mehr als 27.000 positive Bewertungen. Ende 2021 kam der mobile Ableger Blade & Sorcery: Nomad für Meta Quest 2 heraus und auch auf dieser Plattform wurde das VR-Spiel binnen kürzester Zeit zu einem Superhit. Zum jetzigen Zeitpunkt verzeichnet der Titel knapp 14.000 Bewertungen und liegt damit auf Platz 6 der meistbewerteten VR-Spiele im Quest Store. Da Bewertungen mit Verkäufen korrelieren, dürfte sich Blade & Sorcery in nur fünf Monaten zu einem der meistverkauften Quest-Spiele gemausert haben.

Ein komplett überarbeitetes Magie-System

Das verantwortliche Studio Warpfrog bringt seit Erscheinen immer wieder Updates heraus, die das Spiel erweitern und verbessern und Fans so bei der Stange halten.

Das nächste große Update hört auf den Namen U11 und bringt eine Vielzahl spielerischer Neuerungen. PC-VR-Spieler:innen dürfen sich außerdem auf eine verbesserte Grafik freuen.

Im Vordergrund des Updates steht das Magie-System, das komplett überarbeitet wird. Das Studio verbessert zum einen die Grafik- und Soundeffekte der Zaubersprüche, zum anderen schaltet es neue Kampffähigkeiten frei. Indem ihr zum Zaubern beide Hände einsetzt, werden bestimmte Zaubersprüche mächtiger oder verleihen euch neue Fähigkeiten. Außerdem wird es möglich sein, Zaubersprüche mit dem Zauberstab zu kombinieren.

Empfohlener Beitrag

Ein Vergleich des VR-Roguelike In Death: Unchained auf der Oculus Quest 1 und Oculus Quest 2.
Oculus Quest 2: Grafikvergleiche mit Quest 1
Immer mehr Spiele werden für Facebooks nächste VR-Brille optimiert. Wie deutlich sind die grafischen Unterschiede zwischen Oculus Quest und Quest 2?

Grafik-Update macht die PC-VR-Version hübscher

Die Schleichmechaniken werden ebenfalls überarbeitet. Die KI-Gegner reagieren jetzt realistischer auf eure Präsenz und ein neues Sichtbarkeitssystem erleichtert das Heranschleichen in dunklen oder schattigen Arealen.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Das Team arbeitet zudem an einem Inventar für Dungeon-Beute und der Möglichkeit, verschiedene Rüstungsteile zu finden und anzulegen. Ein verbessertes Avatar-System ist ebenfalls in Arbeit.

Grafikvergleich einer Spielszene ohne und mit neuem Lichtsystem.

Das alte und das neue Beleuchtungssystem samt plastischeren Gebäudewänden. | Bild: Warpfrog

Zu guter Letzt wird die Grafik der PC-VR-Version überarbeitet. Davon profitieren in erster Linie die Umgebungen, die nun realistischer ausgeleuchtet sind und dynamische Lichteffekte bieten. Oberflächen von Gebäuden sollen zudem mehr Details und Plastizität bekommen.

Noch ist nicht bekannt, wann Update U11 erscheint. Ursprünglich hätte es im ersten Quartal 2022 herauskommen sollen. Ausgesprochen lange sollte es demnach nicht mehr dauern.

Bei Road to VR findet ihre eine detailliertere Übersicht der Neuerungen. Alternativ könnt ihr auch in die offiziellen Ankündigungen und Beiträge zum neuen Magie-System, weiteren Spielverbesserungen und dem Grafik-Update schauen.

Weiterlesen über VR-Spiele: