Im März eröffnete die Mapped-Reality-Spielhalle “The Void” einen Ableger in Dubai. Wie beim New Yorker Standort läuft hier “Ghostbusters: Dimension”, eine VR-Erfahrung im Ghostbusters-Universum. VRODO-Leser Fabian Rücker hat die vollimmersive Spielhalle besucht und berichtet von seinen Eindrücken.

Bevor ich in die VR-Erfahrung starte, wähle ich einen Avatar aus. Ein Erklärvideo führt mich in den Spielablauf ein und zeigt mir den Umgang mit der Hardware. Danach schultere ich einen Rucksack-PC, lege die haptische Weste um, nehme eine Plastikwaffe in die Hand und setze die VR-Brille auf. Deren Vorderseite kann man wie ein Visier nach oben klappen. Klappt man es wieder herunter, rastet es automatisch ein. Das ist praktisch, um sich während der VR-Erfahrung schnell zu orientieren.

Das Gewicht der Brille ist gut verteilt und sie sitzt bequem. Die Bildqualität der Eigenentwicklung ist mit Oculus Rift oder HTC Vive vergleichbar. Sie wird, so wie die Waffe und die Weste, von einem fortschrittlichen Trackingsystem räumlich erfasst. Die Weste setzt haptisches Feedback mit leichten Stößen um.

The_Void_Erlebnisbericht_Artikelbild1

Als Erstes wählt man den Avatar aus. BILD:…


MIXEDCAST #171: Das Carmack-Drama, Stormland und Magic Leak | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.