Augmented Reality: Rund 13 Millionen ARKit-Apps heruntergeladen

Augmented Reality: Rund 13 Millionen ARKit-Apps heruntergeladen

Vor einem halben Jahr rollte Apple die Augmented-Reality-Software ARKit für aktuelle iPhones und iPads aus. Jetzt gibt es erste Schätzungen zum Markterfolg.

Im September 2017 startete die Veröffentlichung von iOS 11 samt ARKit. Die Augmented-Reality-Software ist mit iOS-11-Geräten ab dem iPhone SE und dem 12.9 Zoll iPad Pro (2015) kompatibel. Schätzungen aus dem Sommer 2017 zufolge sind rund 380 Millionen ARKit-fähige Apple-Geräte am Markt. Eigene Zahlen nennt Apple nicht.

Das Interesse an Smartphone-AR scheint in Relation zum sehr großen Zielmarkt eher gering zu sein: Laut einer AR-App-Store-Analyse von Sensor Tower wurden seit dem Marktstart rund 13 Millionen ARKit-Apps heruntergeladen. Insgesamt sollen „deutlich mehr“ als 2.000 Apps mit AR-Fokus im Apple Store verfügbar sein.

___STEADY_PAYWALL___

Die Analysten berücksichtigten bei ihrer Auswertung nur jene Apps, die primär für Augmented Reality entworfen wurden. Ihr vorläufiges Fazit fällt verhalten aus: Es gebe reichlich Raum für Wachstum sowohl bei Nutzern, Umsatz und Ambition. Die bisher verfügbaren Apps hätten ein „solides Fundament“ geschaffen.

Spiele dominieren Smartphone-AR

Spiele dominieren die Augmented-Reality-Downloads in Apples App Store. Fast die Hälfte aller heruntergeladenen ARKit-Apps sind Games. Darauf folgen AR-Werkzeuge mit einem Marktanteil von 14 Prozent und „Entertainment“-Apps mit zwölf Prozent.

Das erfolgreichste AR-Spiel ist „AR Dragon“, bei dem man einen Comic-Drachen in den Raum projiziert und im Tamagotchi-Stil versorgt. Erfolgreiche Nicht-Spiele-Apps sind Ikeas Inneneinrichtungssimulation „Place“ und die Vermess-App „Camtoplan Pro“.

Beliebte AR-Anwendungen: Zocken und vermessen. Grafik: Sensortower

Beliebte AR-Anwendungen: Zocken und vermessen. Grafik: Sensortower

Weiterlesen über Smartphone-AR: