Das von Pokémon Go inspirierte Augmented-Reality-Spiel “Ghostbusters World” zeigt sich in neuen Videos. Bis es erscheint, dauert es noch etwas.

Mit Pokémon Go eroberte 2016 erstmals ein Augmented-Reality-Spiel den Massenmarkt. Das für Ende 2018 geplante Ghostbusters World kopiert die grundlegende Spielmechanik des Mega-Hype-Titels – und hofft auf einen ähnlichen Erfolg. Ein erster Trailer zeigt Spielszenen (siehe oben).

Die Entwickler von Ghost Corps erklären in einem weiteren Video (siehe unten), wie Ghostbusters World im Detail funktioniert und welche Waffen eingesetzt werden können.

Geister und Monster statt japanischer Knuddelmonster

Wie in der bekannten Filmreihe müssen Geister erst gefunden, dann geschwächt und zuletzt in eine Geisterfalle gelockt werden.

Auf einer auf Google Maps basierenden Spiele-Landkarte zeigt das P.K.E.-Gerät (Psychokinetic Energy Meter) dem Geisterjäger Hinweise auf den Standort eines Geistes an.

Gejagt wird dieser im Smartphone-AR-Modus, so wie beim Vorbild Pokèmon Go. Allerdings wirkt der Geisterfang etwas komplexer als die einfache Ballwerferei bei Pokémon. Die Entwickler können auf die fortschrittliche Umgebungserfassung von Apples ARKit und Googles ARCore zurückgreifen, um die Geister samt Fallen realistisch in die Umgebung zu integrieren. Das Video deutet außerdem einen Modus an, bei dem Spieler gegeneinander antreten.

Ivan Reitman, Regisseur der klassischen Ghostbusters-Filme, bewirbt das AR-Spiel als “perfektes Medium, um Fans die bekannten Ghostbusters-Charaktere in einer komplett neuen Dimension erleben zu lassen.”

Ghostbusters World soll Ende 2018 für Android und iOS erscheinen.

| Featured Image: Ghost Corps

MIXED-Podcast #150: Valve Index und Apples AR-Augen | Alle Folgen


Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.