Die nächste AR-Panne: Diesmal ist der Kontext besonders schwierig.

Bei einem Pressekonferenz-Livestream über die Ermittlungen zur Ermordung einer amerikanischen Frau und eines australischen Mannes in British Columbia schaltete die kanadische Polizei versehentlich Facebooks Augmented-Reality-Katzenfilter an.

Die Folge: Die Sprecherin der Royal Canadian Mounted Police stand mit Schnurrbarthaaren und Katzenöhrchen hinter dem Rednerpult, während sie über die Ermittlungen zum Mordfall erzählte – und das auch noch im Facebook-Livestream.

Die kanadische Polizeibehörde entschuldigte sich nach der Panne und sprach zunächst von einer “automatischen Einstellung”, anschließend von einem “internen Fehler”. Das Video mit Katzenohren wurde durch eine be…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Ist KI wirklich intelligent? | Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.