Apple Vision Pro und neue AirPods Pro sind füreinander optimiert

Apple Vision Pro und neue AirPods Pro sind füreinander optimiert

Die neuen AirPods Pro erhalten Unterstützung für Lossless Audio, aber nur mit Vision Pro. Das iPhone bleibt außen vor.

Apple kündigte am Dienstag ein neues Modell der AirPods Pro an. Es beruht größtenteils auf der zweiten Generation der AirPods Pro, die vor einem Jahr auf den Markt kamen. Das neue Modell, das am 22. September in den Handel kommt, bringt drei neue Features:

  • ein neues Ladecase mit USB-C-Anschluss,
  • eine verbesserte IP54-Klassifizierung für die Ohrhörer und das Ladecase für zusätzlichen Schutz vor Staub sowie
  • Lossless Audio mit Apple Vision Pro.

Apple bezeichnet das neue Modell der AirPods Pro als "2. Generation", obwohl es sich genau genommen um die 3. Generation handelt. Ebenfalls seltsam ist Apples Entscheidung, dass Lossless Audio nur von den neuen AirPods Pro unterstützt wird, nicht jedoch von den AirPods Pro vom letzten Jahr und das, obwohl beide Ohrhörer den gleichen H2-Chip verbaut haben.

Was bringt Lossless Audio?

Lossless Audio beruht auf einem neuen Audioprotokoll. Das Unternehmen beschreibt es folgendermaßen:

"Die AirPods Pro (2. Generation) mit MagSafe Ladecase (USB‑C) werden Lossless Audio mit extrem niedriger Latenz ermöglichen und so die perfekte komplett kabellose Audiolösung im Zusammenspiel mit Apple Vision Pro bieten. Der H2 Chip in den neuesten AirPods Pro und in Apple Vision Pro ermöglicht zusammen mit einem bahnbrechenden kabellosen Audioprotokoll beeindruckendes 20 Bit/48 kHz Lossless Audio mit einer enormen Verringerung der Audiolatenz."

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 3,50 € / Monat
logo

Das heißt im Endeffekt, dass die neuen AirPods Pro am besten mit Apple Vision klingen und besser als mit jedem anderen Apple-Gerät, einschließlich des iPhones.

Eine wichtige Innovation

Das Mixed-Reality-Headset, das Anfang 2024 in den USA erscheint, hat zwar hochwertige Lautsprecher integriert. Diese sind jedoch offen gebaut und strahlen somit nach außen ab, was Sitznachbarn stören kann. Die AirPods Pro beugen dem vor und bieten zusätzlich Geräuschunterdrückung.

Das zweite Feature des neuen kabellosen Audioprotokolls, die verringerte Audiolatenz, ist übrigens eine wichtige Innovation für autarke Headsets. Das weiß, wer schon mal versucht hat, Bluetooth-Kopfhörer oder -Earbuds mit einem Headset wie Meta Quest zu nutzen. Die Audioverzögerung ist zu groß für Shooter oder Rhythmusspiele wie Beat Saber, die schnelles Audiofeedback erfordern. Nutzer:innen sind dadurch gezwungen, auf die integrierten Lautsprecher oder kabelgebundene Kopfhörer zurückzugreifen, was entweder die Audioqualität oder den Nutzungskomfort beeinträchtigt.

Quellen: