Apple-Brille: Erste Gerüchte zur zweiten Generation

Apple-Brille: Erste Gerüchte zur zweiten Generation

Apples erste Tech-Brille ist nicht mal angekündigt, da starten schon die Prognosen zur zweiten Generation.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Sie stammen wie so häufig von Apple-Analyst Ming-Chi Kuo, der seine Prognosen mit Blick auf Lieferketten und der am Markt verfügbaren Komponenten aufstellt. Kuo liegt mal richtig und mal falsch. Interessant sind seine Überlegungen meist dennoch, da sie verschiedene Hersteller, Bauteile und Preise ins Spiel bringen.

Apples zweite Headset-Generation soll Anfang 2025 starten

Kuo schätzt, dass Apples zweite Tech-Brillen-Generation im ersten Quartal 2025 startet. Zulieferer sollen die Komponenten ab dem zweiten Halbjahr 2024 liefern.

Kuo geht davon aus, dass Apple in der zweiten Generation stärker zwischen Highend-Modellen und günstigeren Geräten unterscheidet. Bis 2025 oder 2026 könne Apple dank dieser Strategie bis zu zehn Millionen Brillen ausgeliefert haben.

Apple soll ab der ersten Brille auf sogenannte Pancake-Linsen setzen, die aufgrund ihrer dünnen Bauweise und des geringen Gewichts die Grundlage sind für vergleichsweise schlanke VR-AR-Brillen. Auch Meta setzt in der voraussichtlich im Herbst erscheinenden XR-Brille Cambria auf flache Pancake-Linsen.

Fokus auf die Linsen

Kuo bezieht seine Informationen offenbar aus dem Umfeld der Linsenhersteller, zumindest bezieht er sich in seiner aktuellen Analyse auf diese Unternehmen. Laut Kuo liefern die Firmen Genius (erster Lieferant) und Young Optics (zweiter Lieferant) die Pancake-Linsen für die erste Apple-Brille. Sie sollen auch bei der zweiten Brillen-Generation beteiligt sein.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Allerdings soll bei der nächsten Apple-Brille der Optikhersteller Largan eine Rolle spielen, der bereits bei Smartphones der größte Linsenlieferant ist. Für Apple soll die Firma in ihrer neuen Fabrik in Taichung die Produktionskapazitäten erhöhen.

Empfohlener Beitrag

Ein Renderbild einer möglichen Apple-AR-VR-Brille
Apple-Brille kommt mit M2 und 16 GB RAM im Januar – Bericht
Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Laut Kuo sind die Pancake-Speziallinsen teuer: Jede Brille benötigt zwei Linsen, der Preis für ein Set soll zwischen 30 und 40 US-Dollar liegen. Laut Kuo entspricht das in etwa 20 hochwertigen 7p Linsen, wie sie bei Smartphone-Kameras verbaut werden.

Kuo geht davon aus, dass die Linsen mit steigender Qualität eher teurer als günstiger werden und bezeichnet sie als „neuen Wachstumstreiber“ für Unternehmen in Apples Optik-Lieferkette.

Kürzlich berichtete das Industriemagazin „The Elec“, dass sich LG in Stellung bringt, Apples Hauptlieferant für Mikro-OLED-Panels für die zweite Apple-Brille zu werden.

Quellen: Medium