Die Web-Version des beliebten Content-Management-Systems WordPress kann 360-Fotos und -Videos jetzt nativ im Browser darstellen.

Kabetec VR-Brille

WordPress ist das Betriebssystem für ein Viertel des Internets: Rund 25 Prozent aller Webseiten laufen auf Basis des einfach zu bedienenden Content-Management-Systems. Dass WordPress ab sofort 360-Grad-Inhalte nativ unterstützt, ist für die 360-Szene daher eine durchaus signifikante Nachricht.

360-Fotos und Panoramas funktionieren für alle Blogger, das Feature für 360-Videos steht vorerst nur Premium- oder Business-Accounts zur Verfügung. Es soll zeitnah im Jetpack-Plugin für selbstgehostete WordPress-Seiten integriert werden.

Das Ziel sei es, schreibt WordPress-Entwickler Toni Schneider im eigenen Blog, das Publizieren von 360- und VR-Inhalten im Browser so einfach zu gestalten wie das von Texten, Bildern oder Videos.

WordPress.com setzt auf WebVR

WordPress setzt auf die offene WebVR-Schnittstelle, um die immersiven Inhalte im Browser zu integrieren. Surft man eine WordPress-Seite mit VR-Inhalt mit dem Smarpthone-Browser an, erscheint ein VR-Symbol. Klickt man darauf, springt das Smartphone in den 360-Modus.

Der Inhalt kann dann auf dem Smartphone-Display oder mit einer mobilen VR-Brille angesehen werden. Chrome für Android unterstützt in der aktuellen Beta-Version WebVR, die reguläre Version bekommt das Feature im Januar.

Ist man mit einem WebVR-Browser wie Chromium oder Firefox Nightly

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Die große VR-Brillenschwemme | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.