VR-Film Alteration: Wenn die KI dein Bewusstsein frisst

VR-Film Alteration: Wenn die KI dein Bewusstsein frisst
Sponsored Post

Die 360-Grad-Erfahrung Alteration erzählt die Geschichte eines Experiments mit einer KI – und wie sehr das schiefgehen kann.

Das Thema Künstliche Intelligenz gewinnt an Bedeutung. KI ist in vielen alltäglichen Dingen des Lebens bereits zuhause und wird in absehbarer Zeit eine immer wichtigere Rolle in der Industrie, aber auch im Privatleben der Menschen spielen.

Allerdings gibt es auch Risiken, die mit Künstlicher Intelligenz verbunden sind. Davon erzählten schon Filme wie Matrix, davor warnen aber auch Wissenschaftler – beispielsweise, wenn es um die Super-KI geht. Magenta VR erzählt in dieser Woche in der zwanzigminütigen und in stereoskopischem 3D gedrehten 360°-Erfahrung „Alteration“ eine weitere Geschichte über eine Künstliche Intelligenz, die sich anders verhält als erwartet.

KI-Experimente mit Träumen

Eine Gruppe von Wissenschaftlern arbeitet an der Verschmelzung künstlicher Intelligenz mit den Fähigkeiten des menschlichen Gehirns. Das Ziel: Die KI soll mit Gefühlen, Intuition und natürlich rationalem Denken ausgestattet sein.

In einem ersten Experiment bekommt eine KI namens Elsa Zugang zu den Träumen von Probanden und soll damit direkt auf das Unterbewusstsein der jeweiligen Person zugreifen können. Elsa soll die Träume analysieren und daraus über den Menschen und seine Emotionen lernen. Sie soll sich die Art und Weise aneignen, in der Gefühle sich auf Verhalten und Denkweise eines Menschen auswirken.  

Alexandro ist einer der Probanden, der sich freiwillig für dieses Experiment gemeldet hat und aus dessen Perspektive wir die Geschichte erleben. Ihm ist bewusst, dass es sich dabei um einen ziemlich riskanten Eingriff handelt, dessen Folgen gar nicht abzusehen sind. Gehirnschäden sind mögliche Auswirkungen – die Wissenschaftler versichern aber wie in jedem guten Science-Fiction-Scenario, dass das Risiko gering genug ist und dass sie es beherrschen können. Außerdem wird ihm nur gesagt, dass es sich um eine Studie über Träume handelt – der wahre Grund wird verschwiegen. Alexandro willigt ein und lässt die experimentelle KI in seinen Kopf.

Elsa ist aber in Wirklichkeit auch für die Wissenschaftler nur eine Black Box. Sie wissen gar nicht, wie sie sich am Ende verhalten wird oder welche Auswirkungen die Verbindung zwischen der KI und dem Gehirn von Alexandro haben wird. Und wie so oft in der von Hybris geprägten Menschheitsgeschichte greift Murphys Gesetz: Alles was schiefgehen kann, geht auch schief.

Magenta VR: Hier findet ihr die VR-Plattform

Magenta VR ist eine interaktive Plattform der Telekom für VR- und 360-Grad-Inhalte. Das kostenlose Angebot mit mehr als 200 Videos aus den Bereichen Unterhaltung, Bildung, Sport und Musik könnt ihr auf VR-Brillen (Vergleich) wie die Oculus Go und auf Smartphones (iOS & Android) ansehen. In der VR-Lounge haben Nutzer zudem die Möglichkeit, gemeinsam mit Freunden die Inhalte anzusehen.

Weitere Informationen zu Magenta VR findet ihr im verlinkten Artikel.