Designer konzipiert die optimale VR-Brille für Produktivität mit aufklappbarem Visier

Designer konzipiert die optimale VR-Brille für Produktivität mit aufklappbarem Visier

Ein VR-Brillen-Konzept kombiniert Immersion mit einem aufklappbaren Design für produktives Arbeiten im Büro.

FAKTEN

Der schwedische Student Simon Ljungblahd vom Umeå Institute of Design hat ein neues VR-Brillen-Konzept entwickelt. Es konzentriert sich auf die Produktivität im Büro, ohne die reale Welt völlig auszublenden.

Im Gegensatz zu aktuellen XR-Produkten sind bei Ljungblahds Entwurf die Displays nicht vor den Augen, sondern auf einem Visier angebracht. Dadurch können sie nach oben geklappt werden. So können Nutzer:innen bei Bedarf schnell zwischen virtueller und realer Welt wechseln, um beispielsweise an Meetings teilzunehmen, mit Kolleg:innen zu sprechen oder Notizen zu machen.

Ein Bildschirm an der Vorderseite des Headsets gibt zudem Auskunft über den Status der Nutzer:innen. So kann von außen etwa gesehen werden, ob man gerade beschäftigt ist – ein Feature, das die Apple Vision Pro in ähnlicher Form bereits besitzt.

Das Headset soll relativ leicht sein, da die Displays durch das Flip-Up-Design die Umgebung nicht komplett abschirmen müssen. Vielmehr sitzen sie wie ein Head-up-Display vor den Augen und ermöglichen ein räumliches Erlebnis in einem Teil des Sichtfeldes. Durch Kopfbewegungen können die Nutzer:innen mehr von der virtuellen Umgebung erkunden, während sie gleichzeitig Eindrücke aus der Realität wahrnehmen.

Die 360-Grad-Ansicht und die räumliche Tiefe sollen auch ein reichhaltigeres Multitasking ermöglichen und intuitivere Interfaces für Anwendungen wie 3D-Modellierung oder Kartenansichten bieten.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 3,50 € / Monat
logo

Zum aktuellen Zeitpunkt handelt es sich bei Ljungblahds Entwurf allerdings nur um ein Konzept. Ob und wann ein Unternehmen seine Idee verwirklichen wird, bleibt abzuwarten.

KONTEXT

AR und VR im Büro auf dem Vormarsch

Abseits von Ljungblahds VR-Headset-Konzept gibt es bereits vielversprechende Geräte, die AR und VR für den Büroalltag nutzen wollen. Das Start-up Sightful bringt mit dem Spacetop G1 einen Augmented-Reality-Laptop auf den Markt, der einen riesigen virtuellen Arbeitsbereich von 100 Zoll in tragbarer Form bieten soll. Er ist mit einer vernetzten AR-Brille von Xreal ausgestattet.

Mit Immersed Visor steht bereits ein Produktivitäts-Headset in den Startlöchern, das von den Machern der Produktivitäs-App Immersed entwickelt wurde. Auch Apple will mit der Vision Pro und „Spatial Computing“ den Büroalltag neu denken.

Quellen: Yanko Design