Das Problem der Bewegungsübelkeit beschäftigt die VR-Gamesbranche intensiv. Eine neue Umfrage legt nahe, dass das noch eine Weile so bleiben könnte.

Durchgeführt wird die Umfrage seit Jahresanfang im Oculus-Forum bei Reddit. Gefragt werden also nicht etwa Laien, sondern meist erfahrene VR-Nutzer und Gamer, die mit künstlicher Fortbewegung in virtuellen Welten durchaus vertraut sind. Insgesamt beteiligten sich bislang 835 Nutzer an der Befragung.

Die Zielgruppe der VR-Enthusiasten scheint nicht gefeit zu sein vor einem flauen Magen: rund 60 Prozent der Nutzer geben an, Probleme mit VR-Übelkeit zu kennen. Im Gegenzug antworten 40 Prozent, dass ihnen niemals übel wird.

Unter den von VR-Übelkeit betroffenen Nutzern antworten 35 Prozent, dass sie kleinere Probleme haben, die sich möglicherweise wegtrainieren lassen. Weitere 15 Prozent geben an, dass sie unter moderater Übelkeit leiden, die womöglich mit genug Training verschwinden könnte. Zehn Prozent der Nutzer leiden unter starker Übelkeit. Sie gehen nicht davon aus, dass sich diese mit der Zeit legt.

Bei einer früheren Reddit-Umfrage zum gleichen Thema beteiligten sich rund 1.700 Nutzer. Auch hier gab die größere Zahl der Teilnehmer an, Probleme mit VR-Übelkeit zu haben, sobald eine Form der künstlichen Fortbewegung mittels Joystick eingesetzt wird, wie man sie klassisch von Computerspielen am Monitor kennt.

Rund 23 Prozent der Umfrageteilnehmer gaben damals an, keine Probleme mit künstlicher Fortbewegung zu haben. 34 Prozent stimmten ab, dass Spiele mit künstlicher Fortbewe…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Half-Life: Alyx ohne Spoiler | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.