Update vom 23. November 2018:

Kabetec VR-Brille

Das Entwicklerkit von Vaqsos Geruchsmodul kann ab sofort auf der offiziellen Internetseite bestellt werden. Es kostet 1.000 US-Dollar exklusive Steuern und wird ab Ende November ausgeliefert.

Das Modul ist mit Oculus Rift, HTC Vive, Playstation VR und Pimax-Brillen kompatibel und verbindet sich per USB oder Bluetooth mit der jeweiligen VR-Brille. Mittels einer Progammierschnittstelle, die alle gängigen Grafikengines unterstützt, können Entwickler verschiedene Parameter wie die Stärke des Geruchs steuern.

Das Modul wird mit bis zu fünf Kapseln befüllt, wobei eine einzelne 70 US-Dollar kostet und einen Monat halten soll. Insgesamt stehen 15 Gerüche zur Auswahl:

  • Umwelt: Ozean, Feuer (Schießpulver), Wald, Erde
  • Essen und Trinken: Kaffee, Karamel, Schokolade, Curry, gebratenes Hühnchen
  • Andere: Zombie, Frau, Minze, Gas, Blume

Das Angebot soll laufend erweitert werden. Unternehmen können die Entwicklung eines spezifischen Dufts in Auftrag geben. Kostenpunkt: 3.000 US-Dollar.

Für das Design der Düfte hat Vaqso den Meisterparfümeur Francis Kurkdjian angeheuert, der Düfte für die Modemarken Jean-Paul Gaultier, Burberry und Nina Ricci entwarf.

Ursprünglicher Artikel vom 31. Jan 2017:

Vor wenigen Tagen berichteten wir von einer Geruchsmaske für VR-Pornos, die passend zum Film Duftwolken versprüh…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Die große VR-Brillenschwemme | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.