Update vom 20. Oktober 2016:

Das dritte und letzte Fernsehduell wurde eben beendet. Dessen Übertragung in AltspaceVR funktionierte technisch einwandfrei, bis auf den Umstand, dass ich die Leinwand nicht sehen konnte, als ich kurz vor der Debatte das Democracy Plaza betrat. Nach einem erneuten Login war das Problem allerdings behoben.

Zeitweise waren über 150 Teilnehmer anwesend, also etwas weniger als bei den ersten beiden Übertragungen. Dennoch hatte ich das Gefühl, dass es auf Seiten der Zuschauer etwas unruhiger zuging als bei den vorigen Debatten und zwar nicht nur in AltspaceVR, sondern auch am Austragungsort des Fernsehduells selbst.

So musste der Moderator der Debatte Chris Wallace das Publikum mehrere Male bitten, sich ruhig zu verhalten und auch die Moderatorin in AltspaceVR mahnte einige Teilnehmer zu Ruhe und rief sie auf, einen separaten Raum zu eröffnen, wenn sie diskutieren wollten, damit die übrigen Teilnehmer ungestört der Debatte folgen können. Es war also, als würden die Zuschauer, die an der Übertragung der Debatte in AltspaceVR teilnahmen, die Emotionen des Publikums vor Ort widerspiegeln.

Unmittelbar nach dem Fernsehduell begaben sich die Moderatoren mit der Gruppe auf die Eisfläche für einen kurzen Meinungsaustausch. Zuerst sollte ein Trump-Befürworter zu Wort kommen. Dieser zeigte sich zufrieden mit der Leistung seines Kandiaten, da dieser die Lügen und Verfehlungen seiner Kontrahentin offengelegt habe. Danach sprach ein Unterstützer von Clinton, der meinte, dass Trump die Fragen des Moderators selten beantwortet habe und statt dessen versuchte, Clinton so oft wi…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Deepfake Trends, VR-Roboter und Focals-Fail | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.