Valves VR-Guru Chet Faliszek beschwert sich einmal mehr über Entwickler, deren Apps Motion Sickness verursachen. Bei Twitter und Reddit löst er damit kontroverse Diskussionen aus.

In einem Tweet beschreibt Faliszek ein typisches Gespräch, wie er es wohl häufiger mit VR-Entwicklern führt. Sein Hinweis, dass eine App oder ein Spiel Motion Sickness verursacht, wird ignoriert.

Anschließend beschwert sich der Entwickler über schwache Verkaufszahlen und schiebt diese auf den zu kleinen VR-Markt. Dabei gebe es, so Faliszek, eine Reihe an Studios, die mit VR-Apps gutes Geld verdienen würden. Einige würden sogar mehr einnehmen als jemals zuvor mit 2D-Spielen.

Dem Einwand eines VR-Entwicklers, dass man sich an künstliche Fortbewegung in Virtual Reality gewöhne, widerspricht Faliszek scharf. Entwickler, die sich darum bemühen würden, ein Publikum zu erreichen, dürften sich auf ein solches Vorgehen nicht einlasse…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.