Die Wirtschaftsprüfer von Ernst & Young befragten insgesamt 2.000 Frauen und Männer in UK zur Virtual Reality. Der Enthusiasmus der weiblichen Bevölkerung hält sich stark in Grenzen.

Laut der Studie gaben knapp zwei Drittel der befragten britischen Frauen an, dass sie in der Zukunft wahrscheinlich keine VR-Brille aufsetzen werden. Bei den Männern hatten 51 Prozent der Befragten kein Interesse an der Technologie. Immerhin 14 Prozent der befragten Frauen nutzten schon mal eine VR-Brille, bei den Männern sind es 20 Prozent.

Frauen wissen auch weniger über Virtual Reality als Männer. Von den fünf bekanntesten Virtual-Reality-Marken kannten 63 Prozent der Antwortgeberinnen nicht eine einzige.

Männer kannten sich im Vergleich etwas besser aus: 51 Prozent hatten zumindest einen der Herstellernamen schon einmal gehört.

Frauen sind von der VR-Brille unbeeindruckt

Wenn man bei einer Virtual-Reality-Demo ein erstauntes “Wow” hört, dann entspringt das wahrscheinlich den Lippen eines Mannes. Frauen beschreiben bisherige VR-Erlebnisse zwar als “futuristisch” aber auch als “nicht besonders beeindruckend”.

Im Vergleich bezeichneten Männer virtuelle Trips eher als “positiv” oder “realistisch”. Beide Gruppen finden das neue Format “unterhaltsam”. Immerhin 50 Prozent der Frauen sprachen VR ein hohes Potenzial für Entertainment und Filme zu.

In einem möglichen Anwendungsszenario zeigten Frauen sogar mehr Enthusiasmus als die befragten Männer: 25 Prozent interessierten sich dafür, die VR-Brille fürs Training und die Fitness zu nutzen. Bei den Männern waren es 18 Proz…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Radioaktive Daten und VR Auferstehung | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.