Die meisten Smartphones sind sich in Aussehen und Funktionalität sehr ähnlich. Auf das Red Hydrogen One trifft das nicht zu, wie ein erstes Unboxing-Video beweist.

Das auf Profifilmkameras spezialisierte Unternehmen Red verteilt seit Ende August ein limitiertes Entwicklermodell an Tester. Der Youtuber Marques Brownlee erhielt eines von 300 Exemplaren der sogenannten Houdini-Edition und packt das Smartphone aus (siehe Youtube-Video unten). Die Verpackung enthält neben dem Smartphone eine Dankeskarte, eine MicroSD-Speicherkarte, ein Medaillon mit Firmenlogo, das Netzteil und diverse Anleitungen.

Das Smartphone selbst ist mit seinem 5,7 Zoll großen Display größer als ein iPhone 8 Plus und damit recht wuchtig. Mit seinen nicht abgerundeten Ecken und geriffelten Einbuchtungen an den Seiten hat es einen betont industriellen Look.

Das kommt nicht von ungefähr: Auf der Rückseite sind Pins für die Verbindung mit anderen Red-Geräten zu erkennen. Red Hydrogen One soll Bestandteil eines modularen Systems werden, das zu einer vollwertigen Red-Filmkamera erweitert werden kann. Einem Patent zufolge könnten weitere Module in Form von Lautsprechern, Festplatten und Projektoren erscheinen.

Ein Display mit beeindruckendem 3D-Tiefeneffekt

Die wohl ungewöhnlichste Funktion des Geräts ist das mit 2.560 mal 1.440 Bildpunkten auflösende pseudoholografische Display, das neben flachen auch 3D-Inhalte im eigens entwickelten H4V-Dateiformat darstellt. Das Display entwickelte Red zusammen mit Leia 3D.

Journalisten konnten den Tiefeneffekt im Mai



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.