Quest 3 Zubehör-Test: Kiwis Vertical Charging Stand macht fast alles richtig

Quest 3 Zubehör-Test: Kiwis Vertical Charging Stand macht fast alles richtig

Mit dem Vertical Charging Stand liefert Kiwi Design einen schwarzen Standfuß mit Ladefunktion für die Quest 3. Taugt er was?

Bereits bei der Ankündigung der Quest 3 präsentierte Meta ein umfangreiches Angebot an offiziellem Zubehör. Da sich der ehemalige Facebook-Konzern in Sachen VR-Accessoires preislich nicht lumpen lässt, sind Alternativen von Drittanbietern für viele VR-Fans deutlich interessanter. Ein solcher Anbieter ist Kiwi Design, der mit dem Vertical Charging Stand eine echte Alternative zur Dockingstation von Meta bietet.

Schnell und einfach aufgebaut

Der RGB Vertical Charging Stand von Kiwi besteht aus sieben Kunststoffteilen, die sich schnell und einfach zusammenstecken lassen. Der Standfuß hat ein ordentliches Gewicht und rutschfeste Flächen auf der Unterseite. Auf seine Basis schiebt ihr den „Hals“ und auf dessen Oberseite die Ablagebügel. Die halten das hintere Ende von Kopfhalterungen wie Metas Elite Strap oder Kiwis Comfort Battery Head Strap.

Eine Meta Quest 3 auf einem Kiwi Vertical Charging Stand.

Für die VR-Controller ist auch genügend Platz in der Halterung, wenn ihr Schutzüberzüge dran habt. | Bild: MIXED

Oben findet ihr noch eine Aussparung für Kopfhörer oder anderes Zubehör und vorn schiebt ihr die RGB-beleuchtete Ablagefläche für das Headest hinein. An der Unterseite kommen links und rechts noch zwei Halterungen für die VR-Controller und fertig ist der Vertical Stand.

Durch das Gewicht im Standfuß und die Anti-Rutsch-Unterseite steht die Konstruktion bombenfest. Das Headset liegt sauber auf und hat auf der vorderen Ablagefläche genügend Platz. VR-Controller passen auch in die Halterungen, wenn ihr Silikonhüllen darüber gestülpt habt. Eine Ladefunktion für die Controller gibt es allerdings nicht.

Charging Dock ohne Ladekabel, aber mit netter RGB-Beleuchtung

Die Stromversorgung erfolgt über ein USB-C-Kabel, das nicht im Lieferumfang enthalten ist. Das solltet ihr also auf jeden Fall einplanen. Die Buchse befindet sich auf der Rückseite der Frontablage. Ihr erreicht sie über eine kleine Aussparung auf der Rückseite des Halses.

Hier hätte ich mir eine integrierte Kabelführung gewünscht, sodass das Kabel sauber an der Rückseite des Ständers entlangläuft oder am besten unsichtbar ist. So hängt es lose vom Ständer ab, was etwas unelegant wirkt.

Eine Meta Quest 3 auf einem Kiwi Vertical Charging Stand.

Die RGB-Beleuchtung steuert ihr über drei unscheinbare Knöpfe an der Unterseite der Ablage. | Bild: MIXED

Der Rand der vorderen Ablageplatte ist mit einem eingelassenen RGB-Lichtstreifen verziert. Die Steuerung erfolgt über drei Knöpfe an der Unterseite der Platte. Damit könnt ihr die Farbschemata der RGB-Beleuchtung ändern, sie pulsieren lassen oder ganz ausschalten. Der Strom für das Headset kommt rechts aus einem etwa fünf Zentimeter langen, flexiblen Gummischlauch.

Wer einen Kiwi Comfort Battery Head Strap sein Eigen nennt, profitiert von der praktischen Magnetverbindung, die Headset und Zusatzakku gleichzeitig auflädt. Für den einfachen Anschluss direkt am Headset liegt ein USB-C-Adapter für den Magnetschlauch bei.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 3,50 € / Monat
logo

Fazit: Sehr gute Ladestation für Meta Quest 3

Wer eine Alternative zur völlig überteuerten Dockingstation von Meta für die Quest 3 sucht, ist mit dem Vertical Stand von Kiwi gut beraten.

Der RGB-Leuchtstreifen wertet das schlichte und praktische Design auf, ist aber eher ein Gimmick als ein nützliches Feature. Die Komponenten sind robust und sauber verarbeitet, es gibt keine scharfen oder unsauber verarbeiteten Kanten und der Standfuß steht stabil. Die Verkabelung durch die Rückseite könnte mit einer Kabelführung etwas eleganter gelöst werden, ist aber auch so völlig in Ordnung. Wer Kiwis Comfort Battery Headset verwendet, profitiert zudem von der praktischen One-Click-Magnethalterung.

Einziger Wermutstropfen: Es gibt keine Ladefunktion für die Controller.

Zugegeben, die 80 Euro, die Kiwi für den Vertical Charging Stand aufruft, sind auch nicht ganz billig. Doch im Vergleich zur fast doppelt so teuren Ladestation von Meta erscheint die Alternative von Kiwi fast wie ein Schnäppchen. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist jedenfalls deutlich besser als bei Metas offiziellem Zubehör und wer eine vertikale Ladestation mit schnörkellosem Design sucht, kann hier bedenkenlos zuschlagen.

Hier könnt ihr den Kiwi Vertical Charging Stand kaufen

Letzte Aktualisierung am 18.04.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API / Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten