Damit das eher moderate Verkaufstempo von Playstation VR gesteigert werden kann, braucht Sony mehr und hochwertigere Spiele für die VR-Brille. Daran arbeitet das Unternehmen.

Kabetec VR-Brille

Eine Möglichkeit wäre die Zweitverwertung von Inhalten: Spiele könnten sowohl für den TV als auch die VR-Brille entwickelt werden. Simon Benson, Sony-Direktor für immersive Technologie, sieht darin eine mögliche Lösung für die Software-Flaute. Als positive Beispiele nennt er der Webseite MCV UK den Horror-Hit “Resident Evil VII” oder das Rennspiel “Drive Club”.

Laut Benson sind Spiele, die sowohl am TV als auch mit der VR-Brille funktionieren, der ideale Mittelweg. “So kann man ein Spiel für das größtmögliche Publikum veröffentlichen und das Studio kann mehr Aufwand in die Entwicklung stecken”, sagt Benson. Davon unabhängig gebe es immer Entwickler, die ihre Spiele für die bestmögliche Virtual-Reality-Erfahrung optimierten.

Ohnehin fällt eine Doppelversion für die VR-Brille und den flachen Bildschirm Entwicklern nicht einfach so in den Schoß. Bei Resident Evil VII sei viel Aufwand in die VR-Portierung geflossen, erklärt Benson. “Man fügt nicht einfach einen VR-Videomodus hinzu.”

Weshalb es manchmal besser ist, nur für Virtual Reality zu entw…



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.

Meistgelesen
Meistkommentiert

✔ Mixed-Reality-News per E-Mail
✔ VR, AR, KI
✔ Jederzeit kündbar
✔ Kostenlos