Die Welt- und Physiksimulation Paper Beast ist das ungewöhnlichste VR-Spiel des Jahres. In einem Video zeigen die Entwickler zum ersten Mal den Sandbox-Modus, in dem man mit einem lebenden Ökosystem interagiert.

“Für Paper Beast wollten wir ein komplettes Ökosystem voller einzigartiger Bewohner schaffen”, erzählt der französische Gamedesigner Éric Chahi im Playstation Blog, der zuvor Spiele wie Another World (1991), Heart of Darkness (1998) und From Dust (2011) schuf.

“Unser Ziel war es, Spielern die gespannte Freude des Entdeckers zu vermitteln, wenn er zum ersten Mal unberührtes Land betritt, einen Ort, an dem noch nie zuvor ein Mensch war.”

Paper Beast erinnert an die surrealistischen Gemälde von Salvador Dalí und kommt ohne Text und Dialoge aus. Im Abenteuermodus erforscht man das geheimnisvolle Reich, interagiert mit deren Lebewesen und löst Rätsel, die mit den Elementen der Landschaft zusammenhängen, wie Wasser, Eis und Sand.

Chahi verspricht ein lebendes Ökosystem, das auf Einwirkungen des Spielers reagiert und in Virtual Reality besonders echt wirkt.


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.