Kurz vor der e3-Messe in Los Angeles legte Oculus VR die Karten auf den Tisch. Zumindest zum Teil: Ein genaues Releasedatum und der Preis wurden immer noch nicht genannt. Dafür wurde aber ein neues Steuerinterface vorgestellt, das insbesondere Spielern ganz neue Möglichkeiten bieten und in der virtuellen Realität instinktiv richtig genutzt werden soll. Der Branchenprimus, der die VR-Bewegung 2012 so richtig in Gang setzt, zeigte sich selbstbewusst und ließ sich auch von ausbleibenden Beifallsstürmen der anwesenden Journalisten nicht aus der Ruhe bringen. Auf der Pressekonferenz demonstrierte Oculus VR vor allem eines: Die absolute Sicherheit, dass sie Anfang 2016 die beste VR-Brille am Start haben werden. Dabei schläft insbesondere die Konkurrenz von HTC und Steam nicht und bringt die VR-Brille Vive sogar schon Ende 2015 auf den Markt – mit einem deutlich überlegenen Tracking-System, das Bewegungen des ganzen Körpers erfassen kann.

Oculus Touch, verbesserte Ergonomie, 3D-Audio und Partnerschaft mit Microsoft

Highlight der Konferenz war der neue Controller von Oculus: Oculus Touch oder auch “Half Moon”, der nur als Prototyp zu sehen war. Der Spieler hält in jeder Hand einen Controller, der sowohl klassische Bedienelemente wie Buttons und einen Analogstick hat, gleichzeitig aber auch im Zusammenspiel mit dem Oculus-Rift-Sensor Hand- und Fingergesten erkennen kann. Außerdem wurden Sensoren eingebaut, die die Beschleunigung erkennen und ein haptisches Feedback-System. Das Ziel: Die reale Hand soll ein virtuelles Gegenstück bekommen, das ähnlich präzise funktioniert wie das große Vorbild. Der neue Controller erscheint allerdings erst nach der VR-Brille, spätestens im Sommer 2016 soll er aber verfügbar sein. Das bedeutet aber auch: Spiele und Anwendungen, die das neue Interface vollständig nutzen, werden noch eine ganze Weile auf sich warten lassen.

Kabetec VR-Brille
oculustouch

Stolz präsentiert Palmer Luckey sein neues Interface. Quelle: Oculus VR Livestream

oculustouch_2

Der Controller verbindet Hand- und Gestensteuerung mit klassischen Steuerelementen. Quelle: Oculus VR Livestream

oculustouch_3

Featureliste des neuen Controllers. Quelle: Oculus VR Livestream

Besonders viel Wert legte Oculus neben dem neuen Controller auf die verbesserte Ergonomie von Oculus Rift. Die VR-Brille ist jetzt leichter und bequemer und sieht noch dazu eine ganze Ecke besser aus. Außerdem wurde ein 3D-Kopfhörer integriert, der aber entfernt werden kann, falls der Nutzer eigene Kopfhörer vorzieht. Außerdem wird jeder Oculus Rift VR-Brille ein kabelloser XBOX One Controller beiliegen, der mit Windows 10 kompatibel ist.

Oculus Rift Pressekonferenz finales Design

Die Verbesserungen der Consumer Version in der Übersicht. Quelle: O…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Die große VR-Brillenschwemme | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.