Oculus VR veröffentlicht eine Entwicklerversion des kommenden Virtual-Reality-Browsers Carmel. Die neue Software wurde erstmals auf der Oculus Connect 3 Anfang Oktober angekündigt. 

Einer der wichtigsten Faktoren für das Wachstum von Virtual Reality ist zweifelsohne WebVR, also die Möglichkeit, VR-Inhalte direkt im Browser einzubinden und anzusehen. Oculus’ Produktmanager Nate Mitchell geht davon aus, dass WebVR-Angebote früher oder später ebenso zum Standard werden wie herkömmliche Webseiten oder Apps für mobile Endgeräte. Mit dem “Carmel” steigt Ouclus in das Wettrennen um den besten VR-Browser ein.

Die Entwicklerversion von Carmel ist wirklich nur für Entwickler gedacht, dient rein zu Testzwecken und ist sehr experimentell. Es gibt keine Adressleiste und man kann weder 2D- noch VR-Inhalte außerhalb der Demos abrufen, die Oculus zur Verfügung stellt.

Wer sich die WebVR-Beispiele in einem beliebigen WebVR-kompatiblen Browser anschauen will, findet sie hier im Internet. Eine detaillierte Dokumentation zur Installation der Entwicklerversion von Carmel und den bislang verfügbaren Features steht hier.



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.

Meistgelesen
Meistkommentiert


✔ Mixed-Reality-News per E-Mail
✔ VR, AR, KI
✔ Jederzeit kündbar
✔ Kostenlos

Datenschutz