Auf HTC Vive folgt Oculus Rift: Facebooks VR-Brille kann noch in diesem Jahr vom Kabel befreit werden. Der Preis dafür ist allerdings hoch.

Der Drahtlosadapter TPCast vom gleichnamigen chinesischen Hersteller kann in Deutschland ab sofort bei Amazon, Alternate, Caseking oder Schenker Technologies vorbestellt werden. Der Preis liegt bei 389 Euro. Amazon gibt den 19. Dezember als Lieferdatum an, in der Pressemeldung ist von “voraussichtlich Ende des Jahres” die Rede.

Die Rift-Version des Adapters ist weitgehend baugleich mit jener von HTC Vive. Laut TPCast ist die Vive-Variante jedoch aufgrund einer anderen Verkabelung nicht mit Oculus Rift kompatibel.

Zum Lieferumfang gehören neben Akku und Adapter zusätzlich ein 5-GHz-WLAN-Router und eine Sendestation für den Videostream, die oberhalb der Trackingfläche montiert werden muss.

Laut TPCast kann das System einen Videostream mit einer Auflösung von 2K bei 90 Bildern pro Sekunde mit einer Latenz unter zwei Millisekunden über die Luft übertragen. Der Akku soll die Rift-Brille sowie das Funkmodul für bis zu fünf Stunden mit Strom versorgen können.

Um wirklich von Drahtlos-VR zu profitieren, sollten Oculus-Rift-Nutzer zunächst eine dritte Sensorkamera für raumfüllende Virtual Reality anschaffen oder die Installation mit zwei Kameras entsprechend optimieren.

Test: Kabellose VR ist teuer, aber gut

In unserem Oculus Rift: Vorbestellstart für Drahtlosadapter, Auslieferung noch 2017 was last modified: Dezember 7th, 2017 by Matthias Bastian


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.