Das erste Oculus Update 2019 ermöglicht Facebook Live-Streaming und neue Bekanntschaften.

Der Live-Stream kann direkt aus einer App in den eigenen Facebook News-Stream übertragen werden. Facebook-Nutzer sehen im Live-Video die VR-Welt aus Perspektive des VR-Brillenträgers. Bisher war diese Funktion Gear VR und Oculus Go vorbehalten.

Aktiviert wird der Stream im Oculus-Dash-Menü über den Knopf “Livestreaming”, abhängig von der App.

Hier startet man das Facebook Live-Streaming. Bild: Oculus

Hier startet man das Facebook Live-Streaming. Bild: Oculus

Entwickler können sich entscheiden, Live-Streaming zu unterstützen oder zu ignorieren. Laut Oculus wird Live-Streaming derzeit von einigen Hundert Apps angeboten, darunter Echo VR, VR Sports Challenge und Dead & Buried.

Gastgeber spielen mit Public Homes

Die zweite Neuerung sind “Public Homes”: Ab sofort können Oculus-Home-Besitzer ihr virtuelles Zuhause für Fremde öffnen, die nicht auf der Freundesliste stehen.

Wer das möchte, muss sein VR-Zuhause in den Einstellungen auf “Public” setzen. Oculus bietet eine Top-Liste an, in die die eigenen vier Wände dann ebenfalls aufgenommen werden können. Fremde VR-Zuhause entdeckt man unter dem Menüpunkt “Places”.

In öffentlichen VR-Wohnungen kann man nach Einrichtungsideen stöbern oder neue Leute treffen. Bild: Oculus

In öffentlichen VR-Wohnungen kann man nach Einrichtungsideen stöbern oder neue Leute treffen. Bild: Oculus

Facebook Live-Streaming und Public Homes sind ab sofort als Betaversion verfügbar. Die erreicht man über die Einstellungen der Systemsoftware, dort wählt man die Schaltfläche “Beta Version” und aktiviert dann “Public Test Channel”.  Eine detaillierte Anleitung steht hier.

Die finale Version rollt im Laufe des Monats an alle Nutzer aus. Für die kommenden Monate stellt Oculus zahlreiche weitere Neuigkeiten in Aussicht.

Weiterlesen über Oculus:


VRODO heißt jetzt MIXED: Alle Infos
MIXED-Podcast #134: Nintendo VR-Kit und VR-Flatrates | Alle Folgen