Oculus Rift, HTC Vive: Tomb Raider Remaster erscheint mit VR-Unterstützung *Update*

Oculus Rift, HTC Vive: Tomb Raider Remaster erscheint mit VR-Unterstützung *Update*

Update vom 22. März 2018:

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Das Tomb-Raider-Projekt erscheint leider nicht, die Veröffentlichung wurde von Square Enix untersagt. Laut des Unternehmens hatten die Entwickler von Realtech VR keine offizielle Genehmigung für die VR-Modifikation eingeholt. Als Grund für das Mod-Verbot nennt Square Enix die mangelnde Qualitätskontrolle.

Ursprünglicher Artikel vom 13. März 2018:

___STEADY_PAYWALL___

Lara Croft mit Facelifting: Die klassische Tomb-Raider-Trilogie bekommt ein PC-Remaster inklusive Virtual-Reality-Unterstützung.

Tomb Raider ist eines der Spiele, an die sich Spiele-Veteranen besonders gut erinnern. Eine Heroine und die für damalige Verhältnisse beeindruckende 3D-Perspektive – sogar inklusive Patch für die ersten 3D-Beschleunigerkarten – sorgten für Lara Crofts Aufstieg zur Pop-Ikone mit Auftritten in Musikvideos und auf Zeitschriften-Titelseiten. Der Hype hält bis heute: Mitte April ballert und rätselt die neue Lara-Darstellerin Alicia Vikander im Kino.

Die ersten drei Teile der Spielereihe bekommen jetzt eine überarbeitete PC-Version. Die bereits seit 2012 auf Steam erhältlichen Klassiker werden mit dank eines Remasters mit neuer 3D-Engine sogar VR-tauglich. Die Entwickler von Realtech VR docken dafür an Valves OpenVR-Schnittstelle an. Entsprechend ist die neue Lara mit Oculus Rift, HTC Vive und Windows Mixed Reality VR-Brillen spielbar.

Das PC-Remaster von Tomb Raider basiert nicht auf dem Technikgerüst der aktuellen Serienteile, sondern auf der vom gleichen Entwickler hergestellten Smartphone-Version für Android und iOS. Die Neuauflagen von Tomb Raider 1 und 2 sind bereits fertiggestellt, die Entwickler arbeiten noch an Teil 3.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat

Virtual Reality mit der Grafik von 1996

Neu hinzugefügte Grafikeffekte wie verbesserte Schatten können auf Wunsch deaktiviert werden, um die optischen Unterschiede zu den Anfangstagen des 3D Action-Adventures zu verdeutlichen. Als Eingabemethode werden neben Maus und Tastatur auch das Gamepad unterstützt. VR-Controller wie Oculus Touch oder die Vive-Stäbe werden aber nicht genutzt.

Besitzer der klassische DOS-Versionen auf Steam bekommen die Remaster-Variante kostenlos. Aktuell kostet jeder der drei per DOSbox emulierten Original-Teile je 6,99 Euro. Die Remaster-Version wird auf den vorhandenen Dateien aufsetzen und soll daher ebenfalls nur auf Steam erhältlich sein.

Ein Erscheinungsdatum des Tomb-Raider-Remasters ist noch nicht bekannt. Einen Ausblick zeigt der Trailer unten.

Mehr lesen über Retrospiele in Virtual Reality:

https://youtu.be/e-21TCbJF3g

| Featured Image: realtech VR