Oculus Rift: Entwickler von Lucky’s Tale zeigen Social-App „Wonderland“

Oculus Rift: Entwickler von Lucky’s Tale zeigen Social-App „Wonderland“

Playful heißt das Studio, das Lucky’s Tale entwickelt hat, ein Jump’n’Run-Spiel, das einen Fuchs im blauen Umhang zum Helden hat und das jeder Oculus Rift kostenlos beiliegt. Nun gibt es nach längerem Schweigen ein Lebenszeichen von dem Studio.

Auf der Virtual Reality Developers Conference (VRDC), die aktuell in San Francisco stattfindet, zeigt Paul Bettner, der Leiter des Studios, woran die Entwickler von Playful derzeit arbeiten. Es handelt sich nicht um ein neues Spiel, sondern um eine Plattform für Experimente mit Room-Scale-Tracking, sozialen Interaktionen und den Touch-Controllern.

Das Projekt hört auf den Namen „Wonderland“ und soll Bettner zufolge eine „persistente, lebendige Welt“ sein, in der die Entwickler neue Konzepte ausprobieren können. So implementierte das Studio die Fortbewegung per Armschwingen, ein Fortbewegungskonzept, das von David Dewhirst erstmals vorgeführt und von Jack Keller weiterentwickelt wurde. Hierbei bewegt man sich innerhalb der virtuellen Räume fort, indem man mit den Bewegungscontrollern seitlich am Körper mit den Armen schwingt.

___STEADY_PAYWALL___

Wonderland ist vorerst ein Prototyp

In einem ersten Video sind eine Reihe von Szenen mit weiblichen Avataren zu sehen, die grafisch an Comicfiguren erinnern. Einer der Avatare betritt eine Bühne und bewegt sich zur Musik, während der Rest der Gruppe dabei zusieht. Danach drängen sich die Avatare in eine nahegelegene Fotokabine, um virtuelle Porträts zu schießen. Der zweite Teil des Videos zeigt eine Landschaft mit einem See. Hier sieht man einen Avatar, der über einem Lagerfeuer ein Marshmallow brät und im nahen Gewässer fischt. Das Video ist bei YouTube verfügbar, aus Deutschland derzeit aber nicht abrufbar.

Bettner betont gegenüber Upload VR, dass Wonderland nur ein Prototyp ist: „Wonderland ist kein Produkt. Noch nicht. Es gibt lediglich einen Einblick in die Forschung, die Playful derzeit betreibt.“

Berlin vor 100 Jahren: VR-Zeitreise entführt in historische Metropole

Berlin vor 100 Jahren: VR-Zeitreise entführt in historische Metropole

Eine Grafik, die eine Interaktion zwischen Nutzer und Google Assistant darstellt.

Google Assistant: So hilft die Sprach-KI bei der Bundestagswahl

Google FACT: KI zappelt ab

Google FACT: KI zappelt ab

The_Book_of_Distance_Familie_in_Hiroshima

Weshalb VR-Filme wichtig sind

Nvidia DLAA: Mit KI gegen kantige Computergrafik

Nvidia DLAA: Mit KI gegen kantige Computergrafik

VR-Ballett „kinesphere“: So habt ihr Roboter noch nie gesehen – Kritik

VR-Ballett „kinesphere“: So habt ihr Roboter noch nie gesehen – Kritik

Half_Dome_Prototypen_1_2_3

Oculus: „Facebooks VR-Dominanz wird nicht ewig dauern“

Neurograins: Die Zukunft des Gehirn-Computer-Interface?

Neurograins: Die Zukunft des Gehirn-Computer-Interface?

Matrix 4: Keanu Reeves sieht 20 Jahre in die digitale Zukunft

Matrix 4: Keanu Reeves sieht 20 Jahre in die digitale Zukunft

Emmy-Verleihung 2021: Diese VR-Filme haben abgeräumt

Emmy-Verleihung 2021: Diese VR-Filme haben abgeräumt

| Featured Image: Playful Corp | Source: Upload VR