Update vom 5. August 2016:

Der Entwickler Jack Keller präsentiert eine neue Version (im Video oben) des vielversprechenden Fortbewegungskonzepts. Unter anderem integriert er eine verbesserte Physik-Engine sowie Steuerungsvarianten, bei der nur ein Arm benötigt wird.

Es gibt gute Chancen, dass es Arm Swinger VR tatsächlich in viele VR-Spiele und -Apps schafft, denn Keller gibt das Fortbewegungskonzept als Open-Source-Software für alle Entwickler frei. Eigens dafür bietet Keller sogar ein Tutorial an, in dem Entwickler lernen, Arm Swinger VR optimal in ihre eigene Software zu integrieren.

Die aktuelle Testumgebung kann man hier herunterladen. Zusätzlich bietet Keller hier eine Demo für die Umsetzung eines FPS-Konzepts an.

Ursprünglicher Artikel:

Mit “Arm Swinger VR Locomotion” präsentiert ein Indie-Entwickler – mal wieder – ein neues Fortbewegungskonzept für HTC Vive. Diesmal bewegt man sich fort, indem man die seitlichen Trigger der Vive-Controller in der Handfläche gedrückt hält und dabei die Arme schwingt. Jeder Schwung entspricht einem Schritt nach vorne. Je schwungvoller die Armbewegung, desto länger der virtuelle Schritt. Holt man sehr weit und gleichmäßig aus, wird auch die virtuelle Bewegung flüssiger und schneller. Schüttelt man die 3D-Controller aus dem Handgelenk, resultiert das in vielen kleinen Schritten. Das Laufgefühl…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Radioaktive Daten und VR Auferstehung | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.