Die VR-Erfahrung TheBlu ist in einer technisch abgespeckten Version für Oculus Go und Samsung Gear VR erschienen. Lohnt sich der Kauf der Kopfdreh-VR-Variante für Go-Enthusiasten?

Das Original erschien pünktlich zum Marktstart der HTC Vive im Frühjahr 2016 und führte das Potenzial raumfüllender Virtual Reality vor. VR-Nutzer traten auf dem Deck eines gesunkenen Schiffs einem Wal gegenüber, fanden sich inmitten eines Korallenriffs wieder und tauchten mit einer Taschenlampe in die stockdunkle Tiefsee hinab.

Innerhalb der Schauplätze konnte man sich frei bewegen und dank der Vive-Controller mit der realistisch gerenderten Umgebung interagieren. Zur Erinnerung: Oculus Rift unterstützte damals noch keine raumfüllende Virtual Reality und wurde mit einem Gamepad statt 3D-Controllern ausgeliefert. Mit Demos wie TheBlu stahl HTC Vive dem Konkurrenten die Show.

Oculus_Go_TheBlu_1

In der Tiefsee trifft man auf unheimliche Tierwesen. BILD: Wevr

Eindrucksvolle Optik selbst auf …

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: MR-Brille Lynx und Learntec 2020 | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.