Legt Nvidia erst Ende 2020 seine Grafikkarten auf den Tisch? Eine Quelle behauptet, die Gründe dafür zu kennen – und es hat nicht nur mit Corona zu tun.

Die neuen Grafikkarten der beiden großen Chiphersteller NVIDIA und AMD werden mit Spannung erwartet. Mittlerweile wurden aber wegen der Corona-Pandemie diverse Messen und Präsentationen abgesagt, darunter auch die hauseigene GPU Technology Conference (GTC).

Die gesamte Show sollte stattdessen per Livestream auf mehreren Events in der Zeit vom 22. bis 26. März 2020 gezeigt werden. Auch das wurde abgesagt: Aufgrund der sich zuspitzenden allgemeinen Gesundheitssituation sei eine digitale Keynote so nicht möglich. Zuletzt hieß es, dass am 24. März einige News zu den neuen Produkten veröffentlicht würden, gefolgt von einer Investoren-Konferenz.

Nvidia Ampere: Präsentation auf Q4 2020 verschoben?

Doch die Vorstellung von Ampere scheint sich jetzt auf Ende des Jahres zu verschieben. Laut dem Tech-Magazin Wccftech hat AquiariusZi, eine in Techkreisen bekannte und bislang verlässliche Quelle, behauptet, die RTX 3000-Karten würden frühestens im vierten Quartal 2020 gezeigt.

Dass die Heimanwender-Grafikkarten erst im zweiten Halbjahr gezeigt würden, davon gingen Fachleute sowieso aus. Für die GTC war eine eine Vorstellung von Produkten für …

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.