Eine VR-Simulation half NASA-Wissenschaftlern, neue Erkenntnisse über die Entstehung unserer Galaxie zu gewinnen.

Das Programm simuliert die Bewegungsrichtung und Geschwindigkeit von vier Millionen benachbarter Sterne der Milchstraße.

Mit einer VR-Brille konnten der Astronom Marc Kuchner und die Forscherin Susan Higashio eine miniaturisierte Version der Galaxie betreten und beobachten, wie sich die Sterne im Laufe der Zeit durch das Weltall bewegten. Auf diese Weise konnten die NASA-Wissenschaftler Sterne neu gruppieren und klassifizieren.

Das ist insofern von Bedeutung, als sich dadurch der Ursprung und der Zeitverlauf kosmischer Vorgänge herleiten und neue Erkenntnisse über die Entstehung unserer Galaxie gewinnen lassen. Astronomen waren sich bislang nicht einig, wie man besagte Sternen korrekt gruppiert. Die 3D-Visualisierung mittels Virtual Reality soll dies…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Alles zur Facebook Connect 2020 | Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.