Update vom 25. Januar 2016:

Laut Angaben des Entwicklers sollte es problemlos möglich sein, eigene Räume zu öffnen. Hierzu geht man ins Netzwerkmenü der Anwendung und wählt das erste Icon aus. Danach sollte ein Raum aufgehen, den befreundete Steam-Nutzer betreten können.

Bei unserem zweiten Versuch hat das problemlos geklappt und wir konnten zu zweit im selben Raum malen und modellieren. Das funktioniert, allerdings muss man sich als kreatives Team erst einmal einspielen, damit das kollaborative Gestalten am Ende auch Früchte trägt.

Wir empfehlen Besitzern von HTC Vive und Oculus Rift, die kostenlose Anwendung auszuprobieren. MasterpieceVR fügt dem Gestalten in der Virtual Reality zweifellos eine Dimension hinzu: die eines sozialen Erlebnisses. Alleine deswegen sollte man sie einmal ausprobiert haben.

Ursprünglicher Artikel vom 21. Januar 2016:

Mit Anwendungen wie Tilt Brush, Kodon, Quill und Medium haben Kreative mehr als genug Möglichkeiten zur Hand, sich in der Virtual Reality gestalterisch zu verwirklichen. Was diesen Apps noch fehlt, ist die Möglichkeit, gemeinsam mit anderen Menschen an virtuellen Kunstwerken zu arbeiten. MasterpieceVR schafft Abhilfe und macht die Virtual Reality zu einem Ort kollaborativen Gestaltens. Wir haben die Anwendung ausprobiert.

Leider scheint die wichtigste Funktion derzeit noch deaktiviert: Die Anwendung bietet zwar ein Netzwerkmenü, man kann jedoch weder Räume aufmachen, noch Räume betreten, weil kei…

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Apple waits, Oculus goes | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.