Im September brachte Occipital eine Tiefenkamera auf den Markt, die sich an ein iPhone oder iPad anstecken lässt. Mit dem “Structure Sensor” ausgerüstet, wird das Smartphone oder Tablet zu einem Gerät, das den Raum in der Tiefe ausmessen kann. Nun hat das US-amerikanische Start-Up eine App namens “Canvas” vorgestellt, mit der sich Räume innerhalb von Sekunden scannen und in ein CAD-Modell übertragen lassen.

Die App funktioniert derzeit nur mit dem iPad. Ist die Tiefenkamera angesteckt und mit dem iPad verbunden, startet man die App und beginnt, den Raum systematisch abzufahren – so als würde man die Wände streichen.

Das 3D-Modell des Raums entsteht in Echtzeit und wird auf dem Display des iPad angezeigt. Der Raum kann später virtuell ausgemessen werden, indem man zwei beliebige Punkte im 3D-Modell mit dem Finger berührt.

Wer möchte, kann das rohe 3D-Modell zur professionellen Weiterverarbeitung in eine CAD-kompatible Datei umwandeln lassen. Auf diese Weise kann man später Wände ausblenden und Grundrisse exportieren. Die CAD-Modelle werden nicht maschinell, sondern von Mitarbeitern des Unternehmens aufbereitet. Der Dienst kostet 29 US-Dollar pro Raum.

Die Canvas-App ist kostenlos für iOS erhältlich. Die ansteckbare Tiefenkamera ist in einem Software-Komplettpaket für 499 US-Dollar zu haben.

Tiefenkameras sind eine Schlüsseltechn…

MIXED.de Podcast: VR, AR und KI - jede Woche neu

Jetzt reinhören: Alle Folgen


Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.