Forscher von Microsoft arbeiten an einem Zubehör für 3D-Controller, das haptisches Feedback simuliert.

Die Forscher nennen die Geräte “Haptic Links”. Die Prototypen werden am unteren Ende der Vive-Controller befestigt und verbinden diese durch eine mechanische Vorrichtung. Nutzer können die Hände weiterhin frei bewegen, nehmen sie jedoch eine virtuelle Schrotflinte in die Hand, blockieren die Gelenke. So entsteht annähernd das Gefühl, zweihändig ein Gewehr zu halten. Die weniger immersive Alternative ohne Zubehör: Man hält die Hände frei in der Luft.

Der Steifegrad der Gelenke ist graduell, sodass man etwa beim virtuellen Bogenschießen den stärker werdenden Widerstand beim Spannen des Bogens spürt. Lässt man den Pfeil fliegen, lockern sich die Gelenke wieder.

Drei Modelle sorgen für mehr Flexibilität

Die Forscher haben drei Modelle der Haptic Links für unterschiedliche Anwendungsszenarien und Griffe entwickelt. Nimmt man eine virtuelle Trompete in die Hände, so blockieren die Gelenke entlang einer Bewegungsachse. Legt man die Hände um ein virtuelles Steuer, kann dank einer beweglichen Verbindungskette die entsprechende Stellung der Hände simuliert werden.

Haptic_Links

MIXED.de XR-Podcast - jetzt reinhören

Aktuell: Alles über Oculus Quest 2 | Alle Folgen



Hinweis: Links auf Online-Shops in Artikeln können sogenannte Affiliate-Links sein. Wenn ihr über diesen Link einkauft, erhält MIXED.de vom Anbieter eine Provision. Für euch verändert sich der Preis nicht.