Microsoft Flight Simulator: Entwickler verrät Anteil der VR-Nutzer

Microsoft Flight Simulator: Entwickler verrät Anteil der VR-Nutzer

Jörg Neumann, der Chef-Entwickler des Microsoft Flight Simulator, erklärt, welche Rolle VR derzeit für die gerade bei VR-Fans beliebte Flugsimulation spielt.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

Der mit Abstand größte Anteil der Freizeit-Pilot:innen sitzt im Microsoft Flight Simulator weiter vor dem Monitor – oder vor mehreren. Doch die Unterstützung für VR-Brillen spielt eine wachsende Rolle, wie sich bei einer Twitch-Fragestunde des Entwicklers Asobo herausstellt.

Microsoft Flight Simulator: Zehn Prozent spielen mit VR-Brillen

In der Show erwähnt „Head of Microsoft Flight Simulator“ Jörg Neumann beiläufig eine interessante Statistik: „Wir wissen, dass zehn Prozent von euch praktisch exklusiv in VR spielen“.

Neumann berichtet weiter, dass die Situation bei ihm ähnlich aussehe: Manchmal spiele er zwar auch auf anderen Geräten, im Grunde aber fast immer mit seinem VR-Headset.

Es ist unklar, ob Neumann die zehn Prozent auf die Gesamtzahl der Spielenden oder andere Daten wie monatlich aktive Nutzende bezieht. Bereits am 18. Dezember 2020 – also rund anderthalb Monate nach dem Start – gab Microsoft zwei Millionen Nutzer:innen bekannt.

Das VR-Update wurde allerdings erst am 22. Dezember 2020 veröffentlicht. Des Weiteren ist zu berücksichtigen, dass ein Teil der Spielenden nur im Rahmen von Microsofts PC-Spiele-Abo hineingeschnuppert haben dürfte. Schon zum Start war der Microsoft Flight Simulator im Xbox Game Pass verfügbar.

Empfohlener Beitrag

Microsoft sagt, dass eine VR-Variante irgendwann nach Erscheinen des Spiels kommen könnte. Festlegen will sich Microsoft nicht.
Flight Simulator 2020 VR: Beta startet bald & Systemanforderungen
logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 2,80 € / Monat
logo

Es ist also schwierig, anhand der zehn Prozent auf eine konkrete Zahl zu schließen. Trotzdem bietet sie immerhin einen Anhaltspunkt über die Beliebtheit des VR-Modus.

Mit Werbeeinnahmen bezahlen wir unsere Redakteur:innen.
Mit einem MIXED-Abo kannst Du unsere Seite werbefrei lesen.

VR-Fehlerbehebung im Anflug

Neumann ging auch auf die geplante Behebung von Bugs im VR-Modus ein, die schon im Februar offiziell aufgelistet wurden. Es gebe zwar allgemein viel zu tun, das Team werde sich aber in den nächsten ein bis zwei Wochen zusammensetzen und die wichtigsten VR-Probleme durchsprechen, so Neumann am 24. März: „Wir haben eure Rückmeldungen, wir wissen, was davon wichtig ist, wir müssen nur die Arbeit erledigen.“

Zu den aufgelisteten VR-Bugs zählen Maus-Probleme, ausgewaschene Farben sowie diverse Wackler und Abstürze mit Windows-Mixed-Reality-Brillen (WMR). Einige Community-Wünsche, wie die Unterstützung von VR-Controllern im Microsoft Flight Simulator, reichte das Team indes schon nach.

Quellen: Youtube, Website, Xbox.com

Empfohlene Beiträge