Meta Quest kopiert Vision Pro: Hinweis auf Panorama-Feature

Meta Quest kopiert Vision Pro: Hinweis auf Panorama-Feature

Meta Quest könnte die Möglichkeit bekommen, mit dem iPhone aufgenommene Panoramen in VR anzuzeigen. Das Feature kennt man von Vision Pro.

FUND

Am Wochenende berichtete der X-Account M1, dass in der iOS-Version der Meta-Quest-App folgende Programmzeile gefunden wurde:

"Panoramas, die sie aufnehmen, erscheinen hier."

Dass der String existiert, wurde mittlerweile von X-Nutzerin Luna bestätigt.

Die Programmzeile ist vieldeutig. Es ist also nicht klar, ob, wann und in welcher Form dieses Feature erscheinen könnte.

logo
  • checkMIXED.de ohne Werbebanner
  • checkZugriff auf mehr als 9.000 Artikel
  • checkKündigung jederzeit online möglich
ab 3,50 € / Monat
logo

SPEKULATION

Dass der String in der Meta-Quest-App erscheint, ist ein möglicher Hinweis darauf, dass Quest-Nutzer:innen die Möglichkeit bekommen könnten, iPhone-Panoramen in der VR anzuschauen. So sieht das mit Vision Pro aus:

Das Quest-Update v62 führte Unterstützung für Spatial Videos, also Apple 3D-Videoformat ein. Hierbei lädt man die Videos über die Meta-Quest-App auf Metas Server hoch und kann sie danach in Meta Quest abrufen. Mit den Panoramen könnte das ähnlich funktionieren, denn die technische Grundlage dafür hätte Meta bereits gelegt.

MEINUNG

Die Konkurrenz zwischen Apple und Meta trägt erste Früchte

Facebook war schon immer meisterhaft darin, Features anderer Unternehmen zu kopieren. Wieso sollte es das nicht auch mit Vision Pro tun und Feature-Gleichheit anstreben? Die Unterstützung für Spatial Video wurde sogar angekündigt, noch bevor Vision Pro erschien. Zudem sind Spatial Videos und Panoramen tief hängende Früchte für Meta.

Für Endverbraucher:innen ist die Konkurrenz zwischen Meta und Apple eine tolle Sache, denn so bekommen wir umsonst neue Features.

Das Interface und Betriebssystem ist die größte Stärke der Vision Pro und die größte Schwäche der Meta Quest. Meta steht deshalb unter Zugzwang, besonders in diesem Bereich aufzuholen. Metas Technikchef Andrew Bosworth sagte vor Kurzem, dass sein Team dafür die "zentrale UI-Infrastuktur" überarbeite.